08.04.2014, 20.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Blitz-Marathon: Autofahrer drücken aufs Bremspedal

Artikelfoto

Die Polizei-Hauptkommissare Christoph Kreß und Martin Eckhardt (re.) kontrollierten heute Mittag im Rahmen des Blitz-Marathons an der Hauptstraße.

Eine positive Zwischenbilanz des seit dem heutigen Dienstagmorgen um 6 Uhr laufenden 6. Blitz-Marathons zieht die Polizei: Nach einer ersten Auswertung der Messstellen wurden bis 15 Uhr auf den Straßen im Bergischen Städtedreieck bislang 6.952 Fahrzeuge gemessen. Nur in 95 Fällen stellten die Beamten dabei Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich fest – also bei gerade einmal rund 1,5 Prozent der kontrollierten Fahrer.

Nicht nur mit 100 Euro Strafe sowie drei Punkten, sondern auch mit einem einmonatigen Fahrverbot muss indes der Pkw-Fahrer rechnen, der auf der L 74 geblitzt wurde: Statt der im Engpass hinter der Abfahrt Kohlfurth in Richtung Solingen erlaubten 50 Stundenkilometer war der Remscheider mit Tempo 97 unterwegs – damit war der 43-Jährige bisher der Spitzen-Temposünder im CW-Land. Wie Polizei-Sprecher Ralf Bäcker gegenüber der CW berichtete, wurde in dem L 74-Bereich zudem ein weiterer Fahrer mit 87 Stundenkilometern erwischt, ansonsten gab es während der ersten einstündigen Kontrolle an der Landesstraße allerdings keine Verstöße.

„Mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden“, äußerte sich auch Polizeioberrat Ernst Adam, Leiter der Direktion Verkehr, zur ersten Zwischenbilanz: „Wir beobachten, dass der Großteil aller Verkehrsteilnehmer im Bergischen Städtedreieck mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs ist.“ Das deckt sich mit dem Eindruck von Ralf Bäcker: „Die Kollegen sagen, dass das Geschwindigkeitsniveau niedriger ist“, berichtete Ralf Bäcker am Mittag, nachdem er etwa 100 Kilometer entlang der Kontrollstellen im Städtedreieck zurückgelegt hatte: „Das ist spürbar und das rechtfertigt den Blitz-Marathon.“

Dazu passt auch, dass bei der Blitzer-Kontrolle an der Hauptstraße, dem „Wutpunkt Nummer eins“ der CW-Leser, kein einziger Fahrer zu schnell unterwegs war. Der Tag sollte aber bekanntlich nicht vor dem Abend gelobt werden; beziehungsweise im Falle des Blitz-Marathons vor Mittwochmorgen: Bis 6 Uhr morgen Früh sind die mehr als 70 Einsatzkräfte der Polizei im Rahmen der Blitzer-Aktion noch im Dauereinsatz – die Liste mit den Kontrollstellen im CW-Land finden Sie hier. Also: Weiter runter vom Gaspedal!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.