Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.04.2014, 18.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nur Sudberg und Germania siegreich, CSC verlor in Velbert

Artikelfoto

Emmanuele Mucchio traf gleich doppelt beim 4:0-Heimerfolg des SSV 07 Sudberg gegen die Zweitvertretung des Südhöhen-Rivalen TSV 05 Ronsdorf. - Foto: Odette Karbach

Gar nicht gut läuft es derzeit für den Cronenberger SC in der Landesliga Niederrhein. Seit vier Spiel sind die Grün-Weißen bislang ohne “Dreier”, am Sonntagnachmittag, 27. April 2014, verlor das Team von Trainer Markus Dönninghaus beim SV Union Velbert mit 3:1 (1:1). Dabei hatte es am Anfang noch recht vielversprechend ausgesehen: In der 23. Minute hatte Mirza Mujkanovic die Cronenberger in Führung gebracht, zwei Minuten vor der Halbzeitpause traf Bajrush Azemi allerdings für die Hausherren. In Hälfte zwei machte Velbert dann alles klar durch weitere Tore von Marc Morsbach (58.) und Alan Odhiambo (83.). Durch die Niederlage rutschte der CSC nun auf Rang drei ab, da VdS 1920 Nievenheim beim SC Velbert mit 2:0 gewann. Die direkte Rückkehr in die Oberliga Niederrhein ist nun allerdings wieder in weite Ferne gerückt.

Emmanuele Mucchio war hingegen der Matchwinner beim 4:0-Heimerfolg des SSV 07 Sudberg über die zweite Mannschaft des TSV 05 Ronsdorf. Mit seinen zwei Treffern in der 47. und 73. Spielminute sicherte er den Schwarz-Blauen gegen das Tabellenschlusslicht drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Martin Peter Lyttek hatte Sudberg bereits nach 17 Minuten mit 1:0 in Führung gebracht und zwischenzeitlich in der 70. Minute zum 3:0 getroffen. Der SSV hat nun vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, Verfolger Neandertaler hat aber zwei Spiele weniger auf dem Konto.

Hervorragend läuft es derzeit auch beim SSV Germania 1900. Trotz der Derby-Niederlage beim FC Polonia feiern die Südstädter regelmäßig hohe Siege. Ein weiterer kam gegen Türkgücü Velbert hinzu: Ein Eigentor des Gastes durch Marcel Wernicke war in der 28. Spielminute der Startschuss für einen ungefährdeten 5:1-Erfolg. Denn noch vor der Pause erhöhten auf dem Sportplatz Freudenberg Akin Magat (32. Minute) und Björn Leschus (42.) auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Jonas Kühl in der 61. Minute einen Strafstoß, nachdem die Velberter durch Semih Tunc in der 78. Minute verkürzt hatten, stellte Akin Magat zwei Minuten vor Schluss den Endstand her. Die Germanen sicherten durch den Heimerfolg den vierten Tabellenplatz der Kreisliga A.

Nur einen Zähler konnte hingegen der FC Polonia Wuppertal bei der dritten Mannschaft des SC Velbert mit nach Hause nehmen. Adam Brol, letzte Woche mit seinem Doppelpack noch Spieler des Tages im Südstadt-Derby, hatte die Gäste in der 51. Minute mit 0:1 in Front gebracht, Marcus Sträche schaffte in der 78. Spielminute dann allerdings noch den Ausgleich für Velbert III. Der Punktgewinn lässt Polonia nun den Anschluss an die Top sechs in der Kreisliga-Tabelle abreißen.