Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.05.2014, 10.28 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Raubüberfall: Ketten vom Hals gerissen

Artikelfoto

Zu einem dreisten Raubüberfall auf eine Seniorin kam es am helllichten Mittag des gestrigen Montag, 19. Mai 2014, in der Südstadt.

Gegen 12.50 Uhr wurde eine 71-Jährige im heimischen Röntgenweg von zwei Frauen angesprochen. Die Frauen gaben zunächst vor, ein Krankenhaus zu suchen. Dann hielten sie die Seniorin plötzlich fest und rissen ihr zwei Goldketten vom Hals. Mit ihrer Beute stieg das Räuberinnen-Duo dann in ein graues Auto mit auswärtigem Kennzeichen, das von einem Mann gefahren wurde, und fuhr davon.

Die 71-Jährige erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen. Eine der Räuberinnen war schmal, circa 1,60 Meter groß, hatte offenes, dunkles Haar und trug ein buntes, helles Oberteil. Ihre Mittäterin war dick, circa 1,65 Meter groß, hatte einen Zopf, Goldzähne und trug ein grünes Oberteil. Zeugen-Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.