Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.06.2014, 11.51 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: U17 des RSC Cronenberg stürmt zum Meistertitel

Artikelfoto

Überlegener deutscher Rollhockey-Meister 2014 in der Altersklasse U17: die Mannschaft des RSC Cronenberg. -Foto: RSC

Der Löwen-Nachwuchs hat vorgelegt: Bevor der RSC Cronenberg am 14. Juni 2014 Germania Herringen zum ersten Finale um die deutsche Rollhockey-Meisterschaft 2014 empfängt, hat das U17-Team des RSC am vergangenen Wochenende den Meistertitel in seiner Altersklasse bereits ins Dorf geholt: Der frisch gebackene NRW-Landesmeister (die CW berichtete) imponierte dabei am vergangenen Wochenende vor über 100 RSC-Fans in der Moskitos-Sporthalle am Kothen ohne Niederlage.

An der Bande von Jordi Molet sowie Uli Morovic und Hans-Peter Scheunemann betreut, unterstrichen die Jung-Löwen bereits am Samstag, 31. Mai 2014, mit einer starken Vorstellung in den Gruppen-Spielen: Im ersten Spiel wurde Titelverteidiger TUS Düsseldorf mit 4:3 bezwungen, im zweiten Spiel gleich nach der Eröffnungsfeier behielt der RSC gegen NRW-Vizemeister IGR Remscheid mit 7:1 die Oberhand. Mit einem 11:1-Kantersieg über die RESG Walsum machten die Grün-Weißen dann den Sieg in Gruppe A und den Halbfinaleinzug endgültig perfekt..

Auch im Halbfinale waren die Grün-Weißen nicht zu stoppen: Hier wurde die ERG Iserlohn mit 11:0 geradezu von der Bahn gefegt. Im Finale bekam es der RSC dann mit einem anderen Kaliber zu tun: Hier ging es gegen den Titelverteidiger TuS Düsseldorf, der den Titelfavoriten RSC Darmstadt im Halbfinale knapp mit 3:2 aus dem Rennen geworfen hatte. Aber auch gegen das Team aus der Landeshauptstadt ließen die Cronenberger nichts anbrennen: Durch einen lupenreinen Hattrick von Lukas Friese (3) und einen Treffer von Lukas Seidler ging der RSC mit 4:0 in Führung, ehe Düsseldorf kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:4-Halbzeitstand gelang.

Gleich nach Wiederanpfiff beseitigten die Jung-Löwen letzte Zweifel an ihren Titelambitionen: Zunächst Lukas Seidler erhöhte nach einem tollen Solo auf 5:1, bevor Nico Morovic und Max Thiel per Direktem den Zwischenstand auf 7:1 hochschraubten. Den Schlusspunkt zum überlegenen 8:1-Endstand setzte Fabian Kippes. Volkommen zurecht gab es am Ende Beifall und “Standing Ovations” für die souveräne Turnierleistung und den Titelgewinn der RSC-Mannschaft. Ein Dank des RSC ging derweil auch an die Betreuer Jörg Vester, Daniel Steinshorn und Laura Scheven, die hervorragende Arbeit am Rande leisteten.

U17-Mannschaft des RSC Cronenberg, deutscher Rollhockey-Meister 2014: Leon Geisler, Leon Rapke und Alexander Modrezewski – Aaron Börkei, Lukas Seidler, Lukas Friese, Jan Vester, Nico Morovic, Max Thiel, Oscar Simon, Fabian Kippes und Pierre Steinshorn.