Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.06.2014, 14.27 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CSC: Kommt “Topspieler” Tarkan Türkmen an die Hauptstraße?

Artikelfoto

Der eine geht, der andere kommt – vielleicht: Marc Bach (li.) wird Trainer und Tarkan Türkmen eventuell ein grün-weißer Cronenberger. -Foto: Odette Karbach

Kaum ist die Saison in der Landesliga vorbei, nimmt auch schon das Personal-Karussell Fahrt auf. Gegenüber der CW bestätigte Hartmut Gose, der Geschäftsführer des Cronenberger SC (CSC), dass Top-Torjäger Lee-David Korkmaz und Paul Fudala die Grün-Weißen verlassen werden. Beide wechseln zum ambitionierten Liga-Konkurrenten FC Remscheid, der mit neuem Sponsor im Rücken den Oberliga-Aufstieg anpeilt.

Marc Bach indes wird seine Fußballschuhe an den Nagel hängen und den “Trainings-Anzug” überstreifen: Der 36-Jährige wird Trainer des Bezirksligisten FSV Vohwinkel. CSC-Keeper Stefan Kroon geht ebenso mit nach Vohwinkel wie Benjamin Cansiz, der nach nur einer Saison beim CSC wieder zum FSV zurückkehrt. Stefan Bach hört ebenso beim CSC auf – der 27-Jährige will eine Fußball-Pause einlegen.

CSC-Stürmer Nino Paland, in der abgelaufenen Spielzeit zweitbester Torschütze des CSC, bleibt den Grün-Weißen erhalten. Zudem wird die neue Saison an der Hauptstraße womöglich für eine Art “Familien-Zusammenführung” sorgen: Neben Hakan Türkmen wird vielleicht auch sein Bruder Tarkan Türkmen das grün-weiße Trikot überstreifen. Der gerade erst am vergangenen Montag, 2.Juni 2014, vom Fussball-Report als bester Spieler der abgelaufenen Saison geehrte Tarkan Türkmen erhielt im Haus Eisenbach für seine 28 Saisontreffer für Grün-Weiß Wuppertal zudem die silberne Torjägerkanone, gestiftet von Schuhaus Klauser. Laut CSC-Geschäftsführer Gose ist der Transfer ziemlich sicher, aber noch nicht unter Dach und Fach.

Nicht bestätigen wollte Hartmut Gose den Wechsel von Miguel Lopez Torres (TURU Düsseldorf) an die Hauptstraße. Der 31-jährige Spanier, vor rund zehn Jahren schon einmal beim CSC, wird ebenso mit dem FC Remscheid in Verbindung gebracht. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Mustafa Mujkanovic aus der eigenen A-Jugend aufrücken wird. Bruder Mirza spielt bereits in der Landesliga-Mannschaft des CSC. “Die Ausrichtung des CSC geht, wie man an den anderen Personalien sieht, in Richtung ambitionierter, junger Spieler”, skizziert CSC-Geschäftsführer Gose abschließend die Personal-Strategie des Cronenberger Landesligisten: “Sie haben hauptsächlich Interesse am Fußballsport und wollen in dem Verein spielen, der seit Jahren die zweite Kraft in Wuppertal ist.”