Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

09.06.2014, 12.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Heiße Pfingsten: Tausende suchen Abkühlung im Freibad Neuenhof

Artikelfoto

Zum "Rad schlagen" ist das Pfingstwetter 2014: Eine Hitzewelle wie seit Jahrzehnten nicht mehr beschert auch dem Cronenberger Freibad Neuenhof einen Besucheransturm. Wie hier im CW-Bild Laura (vo.) und Michelle stürzten sich Tausende Gäste in die erfrischenden Neuenhof-Fluten – na ja, manche auch auf andere Weise...

Das heißeste Pfingst-Wochenende seit etwa 70 Jahren bescherte auch dem Freibad Neuenhof den ersten richtigen Besucher-Ansturm des Jahres: Tausende Badegäste suchten am Samstag und am gestrigen Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, in den Fluten des Cronenberger Freibades etwas Abkühlung von den hochsommerlichen Temperaturen um die 30-Grad-Marke.

Und auch am heutigen Pfingstmontag ist das Freibad Neuenhof offenbar wieder eine erste Adresse für alle Daheimgebliebenen: Wie Badaufsicht Bernd Damaschke um 11 Uhr gegenüber der CW berichtete, war im Becken und auf der Liegewiese schon einiges los. Wer einen Besuch in dem Cronenberger Freibad anpeilt, sollte sich bald zum Neuenhof aufmachen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Wuppertal ab dem heutigen Nachmittag vor Gewittern, die starken Regen und großkörnigen Hagel mit sich bringen könnten.

Aber vielleicht irren die DWD-Wetterfrösche ja – “pack’ die Badehose ein”, lautet daher die Devise, zumal es auch in den nächsten Tagen mit dem Bilderbuch-Wetter weitergehen soll…