Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.06.2014, 16.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Deutschland-Fieber oder Portugal-Frust? WM-Fahne gestohlen

Artikelfoto

Da hing sie noch und strahlte: die Deutschland-Fahne der Schönenbergs am Hahnerberg. –Foto: privat

Haben da vorausahnend Deutschland-Fans über die Stränge geschlagen und sich eingedeckt oder Portugal-Anhänger bereits ihren Frust abgebaut? An einem Haus an der Cronenberger Straße 383 wurde jedenfalls eine immerhin fünf mal drei Meter große Deutschland-Fahne gestohlen. Britta und Martin Schönenberg hatten die Schwarz-rot-goldene Groß-Fahne erst am Sonntagabend an der Fassade ihres Hauses an der Kreuzung Hahnerberg angebracht, am Montagmorgen, 16. Juni 2014, gegen 7 Uhr war der Schrecken groß: die Fahne war schon wieder weg – und das ausgerechnet am Tag der deutschen WM-Premiere in Brasilien!

Lediglich die Klammern, mit denen die Flagge in immerhin einigen Metern Höhe an der Regenrinne befestigt war, ließen die unbekannten Diebe zurück: “Ich weiß gar nicht, wie die da ran gekommen sind und die Fahne abbekommen haben”, rätselt Britta Schönenberg. Zum Glück, Jogis Jungs schafften es ja schließlich auch ohne die Fahnen-Unterstützung vom Hahnerberg gegen Ronaldo & Co., insofern ist sich das Ehepaar vom Hahnerberg nicht nicht ganz sicher, ob es für Fahnen-Ersatz sorgen wird: “Das kommt darauf an, wie weit die kommen.”

Apropos: Damit die Fahnen-Diebe vielleicht nicht weit kommen, sind Hinweise zu dem Flaggen-Klau an die Polizei Cronenberg unter Telefon 0202-247 13 90 erbeten. Vorbeugend sei angemerkt, dass aktuell nicht jeder, der mit Autofahnen, Spiegelüberziehern oder Ketten in Schwarz-Rot-Gold unterwegs ist, ebenfalls Fahnen an der Fassade aufgehängt hat oder auch aus Portugal stammt, dadurch automatisch als Tatverdächtiger in Frage kommt…