Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.06.2014, 14.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Waldbrand: Feuerwehr musste zweimal ausrücken

Artikelfoto

Wie bereits kurz online vermeldet, kam es am gestrigen Donnerstag, 26. Juni 2014, zu einem Waldbrand in Cronenberg: Gegen 11.55 Uhr standen etwa 600 Quadratmeter Waldboden und Unterholz in einem Waldgebiet zwischen der Hastener Straße und dem Quartier Mastweg in Flammen.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Cronenberg und Hahnerberg konnten den Brand schnell mit vier Strahlrohren unter Kontrolle bringen. Im Anschluss gruben die Feuerwehrleute die Glutnester um und löschten sie ab. Das größere Problem für die Feuerwehr war aber, überhaupt zur Brandstelle zu gelangen: Dazu mussten die Einsatzkräfte zunächst einen Höhenunterschied von etwa 50 Metern überwinden. Was den Waldbrand verursachte, wird von der Polizei ermittelt.

Gegen 21 Uhr am gestrigen Abend musste die Feuerwehr Cronenberg nochmals an die Einsatzstelle ausrücken: Es hatten sich drei neue Glutnester gebildet, die per Wasserrucksack abgelöscht wurden. Zudem wurde der Waldboden in dem betroffenen Bereich noch einmal umgegraben.