Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.07.2014, 16.39 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Night & Day: André Klems Cole-Porter-Show begeisterte im TiC

Artikelfoto

Wurden im TiC-Atelier Unterkirchen für ihr Gastspiel mit "Night & Day" gefeiert: Autor und Hauptdarsteller André Klem (li.) sowie Magdalena Sojka und Vladimir Burkhardt.

Mit „Night and Day“ präsentierte der beliebte TiC-Schauspieler, Sänger und Autor André Klem in einem Gastspiel sein erstes, selbst geschriebenes Theater-Projekt in Wuppertal. Dabei handelt es sich um eine musikalische Hommage an den weltbekannten amerikanischen Komponisten und Liedtexter Cole Porter (1891-1964). Neun Monate recherchierte André Klem, um aus den 800 Songs und 33 Musicals von Cole Porter eine Revue zu formen. Mit unvergessenen Songs, überraschenden Geschichten und witzigen Anekdoten empfindet er das außergewöhnliche Leben der schillernden Künstlerpersönlichkeit nach.

Porters Stil wird meist als elegant oder mondän beschrieben. Sein Talent als Textdichter äußerte sich in vielen ungewöhnlichen und witzigen Zeilen, die oft mit Wortspielereien gewürzt sind. Die vielen, eingehenden Porter-Melodien sind unsterblich und auch heute noch einem breiten Publikum bekannt. Auch Porters letzte, große Broadway-Produktion „Silks Stockings“ wurde ein Erfolg, zu der er 1954 Hildegard Knef als Hauptdarstellerin nach New York holte. In Cronenberg präsentierte André Klem nun nach erfolgreichen Gastspielen in Essen, Düsseldorf und Oberhausen zusammen mit dem Cronenberger Entertainer Vladimir Burkhardt am Klavier und der Cronenberger Sängerin Magdalena Sojka die hinreißenden Porter-Evergreens.

Zu hören waren „Let’s misbehave“, „Love for sale“, „Anything goes“, „Birds do it“, „So in love“ und viele weitere Porter-Kompositionen, die längst in die “Hall of Fame” der Musikgeschichte eingegangen sind. Zu Porters Repertoire gehört mit „Kiss Me, Kate“ ebenfalls eines der populärsten Musicals – natürlich auch Melodien daraus erklangen bei der Wuppertal-Premiere im TiC-Atelier Unterkirchen, zumal André Klem 2011 in der TiC-Inszenierung des Musical-Hits mitwirkte. Mit “Night & Day” bringt Klem eine locker-leichte, beswingte Hommage auf die Bühne, die viel Musik und schnelle Kostümwechsel bietet sowie in Bildern und Texten auch die bewegte Vita des amerikanischen Komponisten in rund 90 Minuten ebenso kurzweilig wie faszinierend nachzeichnet.

Für die Besucher im fast ausverkauften TiC-Atelier Unterkirchen konnte es daher nur heißen: Zurücklehnen und genießen – mit frenetischem Applaus belohnten sie einen sehr gelungenen Abend. Aufgrund des Erfolgs wird “Night & Day” ein weiteres Mal im TiC zu erleben sein: Am 3. Dezember 2014 kehrt André Klem mit seinem Cole-Porter-Abend nach Unterkirchen zurück. Fest steht bereits, dass auch der mitreißende Vladimir Burkhardt mit von der Partie sein wird. Nächste Möglichkeit, das Stück in Wuppertal zu erleben, ist allerdings schon am 15. Oktober: Am Todestag von Cole Porter bringt André Klem sein Stück in der Wuppertaler “börse” auf die Bühne.

Zuvor wird Klem in anderer Rolle wieder im TiC-Theater zu sehen sein: Unter der Regie von Musical-Star Patrick Stanke steht er ab 26. September 2014 in „La Cage aux Folles” auf der Cronenberger Bühne. Mehr Infos und Karten dafür gibt’s unter Telefon 0202-47 22 11 oder via Internet unter www.tic-theater.de.  Mehr Infos zu André Klem und seinen Gastspielen online unter www.andre-klem.de.