Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.08.2014, 10.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hahnerberg: Supermarkt kurz vor Ladenschluss überfallen

Artikelfoto

Als eine Angestellte am Donnerstagabend, 31. Juli 2014, in einem Supermarkt an der oberen Cronenberger Straße kurz vor Ladenschluss Waren einräumte, betraten gegen 22 Uhr drei maskierte Männer, die von der gegenüber liegenden Straßenseite angelaufen kamen, die Räumlichkeiten. Im Inneren drängten sie daraufhin die junge Frau unter Vorhalt einer Pistole zu einer Kasse und forderten lautstark Bargeld.

Die durch den Lärm aufmerksam gewordene Filialleiterin kam daraufhin auch in den vorderen Ladenbereich und wurde ebenfalls mit einer Waffe vom Trio bedroht. Die Räuber konnten schließlich mit Bargeld über den Jung-Stilling-Weg und die dort angrenzenden Wiesen in unbekannte Richtung flüchten.

Laut Aussagen von Passanten sollen die drei männlichen Täter zwischen 17 und 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von normaler bis schmächtiger Statur gewesen sein. Maskiert waren sie mit Kapuzen und Tüchern, trugen dunkle Kleidung und sprachen alle akzentfreies Deutsch.

Zeugen, die Angaben zu der Identität der Räuber oder ergänzende Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem zuständigen Kriminalkommissariat 14 der Wuppertaler Polizei unter der Telefonnummer 02 02-284-0 in Verbindung zu setzen.