Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.08.2014, 12.58 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Drei Jung-Löwen bei der Europameisterschaft dabei

Artikelfoto

Vertreten die RSC-Farben bei der U17-Europameisterschaft in Südfrankreich: Aaron Börkei, Lucas Friese und Max Thiel.

In der letzten Ferienwoche wurde der U17-Kader der deutschen Rollhockey-Nationalmannschaft zu einem Lehrgang nach Herringen eingeladen. Im Rahmen dieses Lehrgangs entschied Nationaltrainer Andreas Reinert, welche Spieler er mit zur U17-Europameisterschaft nach Gujan Mestras (Frankreich) nahm. Und auch wenn die Schulferien in dieser Woche in NRW zu Ende gehen, durften drei Spieler des RSC Cronenberg noch einmal die Koffer packen: Mit Lukas Friese, Aaron Börkei und Max Thiel reisten drei Spieler vom deutschen U17-Meister RSC Cronenberg mit nach Frankreich. Mit Daniel Löwe ist zudem ein vierter Cronenberger in Südfrankreich dabei: Löwe nimmt allerdings als Schiedsrichter an der U17-Europameisterschaft teil.

Die EM in der Stadt an der französischen Atlantikküste nahe Bordeaux wurde am gestrigen Sonntag eröffnet und geht noch bis zum kommenden Samstag, 30. August 2014. In Gujan Mestras spielen zehn Nationen um den Titel und Medaillen. Das Reinert-Team bekommt es in seiner Vorrundengruppe mit Frankreich, Spanien, England und Israel zu tun. Im ersten Spiel trifft die deutsche Mannschaft am heutigen Montagabend gleich auf einen schweren Brocken: Um 20 Uhr laufen die Adler-Youngster gegen Gastgeber Frankreich auf, das zu den Medaillen-Kandidaten gezählt wird.

Am morgigen Dienstag folgt dann zur gleichen Zeit die kaum leichtere Partie gegen Spanien. Um in die Medaillenvergabe eingreifen zu können, muss das Reinert-Team mindestens den Gruppen-Platz 2 schaffen.