Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.08.2014, 11.10 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kinderhospiz Burgholz: Rohbau fertig, die Leiterinnen sind da

Artikelfoto

Zita Höschen (mi.) gibt den Kinderhospiz-Staffelstab an die neuen Leiterinnen Merle Fells (re.) und Kerstin Wülfing weiter.

Eine ganze Reihe Fortschritte beim Projekt „Kinderhospiz Burgholz” stellten Caritas-Direktor Dr. Christoph Humburg und Diakonie-Direktor Dr. Martin Hamburger am Mittwoch, 27. Augsut 2014,  vor. Ja, der Rohbau der Einrichtung an der Kaisereiche ist so gut wie fertig, jetzt geht’s an den Innenausbau und die Gestaltung des Außengeländes des 6,5-Millionen-Projekts. Das war aber nicht die Haupt-Nachricht des Pressegesprächs: Mit Merle Fells und Kerstin Wülfing stellten die beiden Direktoren vielmehr die Leitung des künftigen Kinderhospizes vor.

Merle Fells wird die Hausleitung übernehmen. Die 31-jährige Meerbuscherin bringt einiges an Erfahrung mit an die Kaisereiche: Sie ist seit dreieinhalb Jahren für das Düsseldorfer Kinderhospiz „Regenbogenland“ tätig, die letzten zweieinhalb Jahre davon als Leiterin des dortigen Pflegedienstes. Ihre Stellvertreterin als Leiterin des Küllenhahner Hauses wird ab 1. September Kerstin Wülfing (37): Die Wuppertalerin ist ebenso gelernte Kinderkrankenschwester und war zuletzt als Leiterin eines ambulanten Pflegedienstes beschäftigt. Wülfing wird neben der stellvertretenden Hausleitung zudem das Fundraising für das Kinderhospiz übernehmen.

Wie die CW mehrfach berichtete, wird das Zwölf-Plätze-Hospiz auch nach der Eröffnung stets auf Spenden angewiesen sein – von jährlich einer Million Euro Spenden zur Finanzierung der laufenden Kosten ist die Rede. Mit der Vorstellung der beiden Leiterinnen des Kinderhospizes wurde zugleich bekannt gegeben, dass sich eine „Säule“ der bisherigen Entwicklung des Kinderhospiz-Projekts verabschiedet: Zita Höschen, als Geschäftsführerin der Kinderhospiz-Stiftung und unermüdliche Spendensammlerin das wohl bekannteste Gesicht des Vorhabens, wird die Caritas und die Stiftung zum 30. September verlassen. Höschen übernimmt für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe die Leitung der Pflegedienste im Bereich Ruhrgebiet.

Kinderhospiz: Die ersten Patienten kommen zu Ostern

Weitere Personalien betrafen Bärbel Hoffmann und Gerhard Metzger: Die Vertreter von Diakonie beziehungsweise Caritas werden die Geschäftsführer der Kinderhaus Burgholz gGmbH, welche das Haus im Burgholz betreiben wird. Einziger Gesellschafter der gemeinnützigen GmbH wird die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land sein, die wiederum von Bethe-Stiftung, Caritas und Diakonie getragen wird. Eröffnet wird die Einrichtung an der Kaisereiche vermutlich im März. In den Osterferien 2015 soll das Kinderhospiz erstmals schwerstkranke Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige aufnehmen, kündigten Caritas-Direktor Humburg und Diakonie-Direktor Hamburger an.

Pflege-Mitarbeiter und Ehrenamtliche gesucht

Versorgt werden sie von bis zu 15 Pflegefachkräften: Da diese spezielle fachliche Erfahrungen mitbringen müssen, gestaltet sich die Mitarbeiter-Suche offenbar nicht so einfach: „Das richtige Personal zu finden ist die größte Hürde“, sagte Kinderhospiz-Leiterin Merle Fells. Ebenso wie sich interessierte Pflegefachkräfte bereits bei ihr bewerben können, suchen die Leiterinnen auch bereits nach Menschen, die sich ehrenamtlich in dem zukünftigen Kinderhospiz engagieren möchten. Sowohl Pfleger wie Ehrenamtliche können sich gerne schon per E-Mail unter fells@kinderhospiz-burgholz.de oder unter Telefon 389 03 21 melden.

Am 31. August: Sommerfest auf Hospiz-Baustelle

Die neuen Leiterinnen des Kinderhospizes kennen lernen, sich ein Bild vom Baufortschritt machen und zugleich viel Spaß haben, das können Interessierte am heutigen Sonntag „in einem Aufwasch“: Dann lädt die Kinderhospiz-Stiftung zum „Baustellen-Sommerfest“. Beginn war um 11 Uhr mit einer ökumenischen Andacht, die von Superintendentin Ilka Federschmidt und Stadtdechant Bruno Kurth gehalten wird. Im Anschluss gibt’s bis 17 Uhr Live-Musik, Kinder-Attraktionen wie Clown Klärchen oder eine Starwars-Formation, Architekten-Führungen durch den Rohbau – für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt! Zudem wird ein Muster-Zimmer zu sehen sein. Da vor Ort keine Parkplätze zur Verfügung stehen, verkehrt vom Busbahnhof Schulzentrum Süd ein Bus-Shuttle bis zur Haltestelle Obere Rutenbeck.