Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.09.2014, 14.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dörper Kirmes: Heute ist “Cronenberg-Tag”

Artikelfoto

Auch für "Naschkatzen" einen Abstecher wert: Bis zum morgigen Dienstag ist noch Kirmes-Zeit im Dorf. -Foto: Jan-Lukas Kleinschmidt (Archiv)

Seit dem vergangenen Samstag, 13. September 2014,  ist es wieder soweit: Die in den vergangenen Monaten eher von Baustellenstaub bedeckte Kemmannstraße wurde freigeräumt, dafür rückten die Schausteller an und bauten ihre (Fahr-)Geschäfte auf.

Noch bis einschließlich des morgigen Dienstag ist Kirmes-Zeit im Dorf und zwischen dem Löschhaus der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg und der Straße Zum Tal haben Kettenkarussell, Autoscooter und Co. das Sagen. Natürlich dürfen auch Zuckerwatte, Backfisch, Popcorn und Bier bei einem gemütlichen Kirmes-Bummel nicht fehlen.

Apropos: Nicht fehlen dürfen am heutigen Montag alle Dörper, welche den alljährlichen Schausteller-Aufgalopp nutzen möchten, um mal wieder alte Bekannte zu treffen. Traditionell trifft sich zum Wochenstart während der Kirmes-Zeit im Dorf “halb Cronenberg” auf der Jahrmarkt-Meile, um bei Bier und Bratwurst zu klönen und zu feiern, aber natürlich auch das Glück am Schießstand oder der Losbude herauszufordern und sich vielleicht auch einmal am Steuer des Autoscooters zu versuchen.

Übrigens: Wer weniger nach bekannten Ausschau halten möchte, aber vielmehr aufs Portemonnaie achtet, dem ist morgen ein Besuch der Dörper Kirmes zu empfehlen: Dienstag ist traditionell Familientag mit ermäßigten Fahrpreisen.