Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.09.2014, 09.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Blitz-Marathon: Polizei zieht positive Zwischenbilanz

Artikelfoto

Der 7. Blitz-Marathon soll in erster Linie der Sicherheit von Kindern dienen.

Eine positive Zwischenbilanz des 7. Blitz-Marathons zieht die Polizei im Bergischen Städtedreieck: Bis zum Mittag des gestrigen Donnerstag, 18. September 2014, gingen den Tempohütern bei ihren Kontrollen lediglich 53 “Sünder” ins Netz – bis zu diesem Zeitpunkt hatte die bergische Polizei immerhin rund 2.600 Fahrzeuge kontrolliert.

Wie vorab berichtet, standen Schulwege bei der siebten Auflage der Großaktion gegen Raser im Mittelpunkt: Schüler hatten zuvor die Gelegenheit, der Polizei Messstellen im Umkreis ihrer Schulen zu melden, an denen ihrer Ansicht nach zu schnell gefahren wird. Zudem erhielten Grundschüler und Gymnasiasten bei dem bis zum heutigen Freitagmorgen (6 Uhr) andauernden Blitz-Marathon die Möglichkeit, die Tempo-Kontrollen der Polizei „live” zu begleiten und sogar die „Laserpistole” einmal selbst zu bedienen.

Bis den bis zum gestrigen Donnerstagmittag in Wuppertal durchgeführten 935 Kontroll-Messungen registrierte die Polizei übrigens 41 Geschwindigkeitsverstöße. Diese lagen nach Angaben der Polizei allesamt im Verwarngeldbereich. In Remscheid wurden 7 Temposünder geblitzt (bei 422 Kontrollen) und in Solingen 5 Raser (bei 1.227 Kontrollen).