Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.09.2014, 13.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Endlich: Dauer-Baustelle auf Küllenhahn ist (zum Teil) weg

Artikelfoto

Gute Nachrichten gab es kürzlich für die Autofahrer im CW-Land: Die Stadtwerke-Baumaßnahme an der Küllenhahner Straße in Höhe des Busbahnhofes Schulzentrum Süd wurden nach sechs Monaten fertiggestellt – „endlich”, dachten sich da gewiss die Autofahrer auf Küllenhahn. Nachdem auch die Baustellenampeln hier entfernt wurden, kann die Straße nun wieder regulär befahren werden – bereits seit März mussten sich frustrierte Autofahrer  an der Dauer-Baustelle kräftig in Geduld üben (die CW berichtete).

Geduld ist indes weiterhin im oberen Teil der Küllenhahner Straße (Foto) gefragt: Erst im November soll auch die WSW-Baustelle ab der Einmündung Theishahner Straße fertiggestellt werden. Seit Anfang Mai ist das Befahren der Küllenhahner Straße von diesem Abschnitt aus nur einseitig möglich. Um von der Kreuzung Hahnerberg nach Küllenhahn zu gelangen, muss man seitdem einen Umweg über die Theishahner Straße in Kauf nehmen.

Davon, dass es ab November eine weitere Baustelle bis zum „Küllenhahner Lädchen“ geben soll, ist laut WSW-Pressereferent Dr. Rainer Friedrich nichts bei den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) bekannt.