Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.10.2014, 10.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Europacup: Eidgenossen schlagen den RSC

Artikelfoto

Jordi Molet, hier auf einem CW-Archivbild, besorgte einen der beiden RSC-Treffer in der Grüeneblätz-Halle des RSC Uttigen.

Im Hinspiel des europäischen CERS-Cup kassierte der RSC Cronenberg am gestrigen Samstagabend, 18. Oktober 2014, eine Niederlage: Beim Schweizer Klub RSC Uttigen unterlag das Team von RSC-Trainer Mark Berenbeck klar mit 2:5 (1:2).

Im ersten Halbzeit gingen die Eidgenossen mit 2:0 in Führung, ehe Benni Nusch den 1:2-Pausenstand markierte und damit zugleich die Hoffnungen auf ein gutes Löwen-Ergebnis wieder beflügelte. Nachdem die Schweizer im zweiten Durchgang erneut einen Zwei-Tore-Vorsprung hergestellt hatten, war es dann Jordi Molet, der den erneuten Anschlusstreffer zum 2:3 markierte. In der Schlussphase der Vorrundenpartie in dem europäischen Wettbewerb stellte Uttigen dann durch zwei Direkte den am Ende doch deutlichen 5:2-Endstand her.

Die RSC-Löwen benötigen nunmehr im Rückspiel, das am 1. November 2014 in der heimischen Alfred-Henckels-Halle ausgetragen wird, mindestens einen Sieg mit drei Toren Differenz, um zumindest eine Verlängerung zu erzwingen.