Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.10.2014, 12.39 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Baaske ist ein Cronenberger Vorzeige-Unternehmen

Artikelfoto

Ließen die Mitglieder des CHBV hinter die Kulissen ihrer Firma schauen: Antonella und Calogero Lo Bue (li.)

Ein weiteres Mal lud der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV) unter der Überschrift „Unsere Cronenberger Firmen näher kennenlernen“ nun zu einer Firmen-Besichtigung ein. Ziel der CHBV-Reihe war diesmal die Firma Baaske in der Herichhauser Straße. Firmeninhaber Calogero Lo Bue und seine Ehefrau Antonella informierten die Teilnehmer dabei über die Vielseitigkeit der Oberflächenveredelung.

Vor 50 Jahren von Rolf Baaske als „Einmannbetrieb“ gegründet, arbeiten heute 35 Mitarbeiter im Dreischichtbetrieb an der Herichhauser Straße. Früher gab es auch einen Betrieb in der Kohlfurth, welcher aber seit 2008 nicht mehr existiert. Das Angebot der Firma Baaske ist groß. Bei angelieferten Teilen für unterschiedlichste Verwendungszwecke werden Oberflächen mit Hartchrom, durch Steinschleifen, Bandrundschleifen, Polieren und Teflonisieren veredelt.
Bei der Oberflächentechnik lässt sich Bronze, chemisch Nickel, Kupfer und Hartchrom auftragen.

Auch die Anwendungsgebiete sind nahezu allumfassend: Hierzu gehören Kugellager, Achsen für Schienenfahrzeuge, Walzen für die Industrie, Messer für Maschinen, Hydraulikzylinder, Kolben und vieles andere mehr. Daher werden die Dienste des Cronenberger Familienunternehmens in der Werkzeugindustrie, im Maschinenbau, in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, im Berg- und Schiffsbau und vielen weiteren Bereichen gebraucht – eben überall dort, wo höchster Korrosions- und Verschleißschutz gefordert wird. Aber die Firma Baaske bietet als einer von wenigen Betrieben auch Reparaturen und Aufarbeitungen von Werkteilen an.

Selbst wenn man die gute Arbeit der Firma zumeist nicht sehen kann, weil Baaske-Teile fast immer im Inneren von Maschinen verbaut sind, wird in Cronenberg mit höchster Präzision und Qualität gearbeitet. Das gilt auch für die Sicherheit: Bei Baaske wird über das geforderte Maß hinaus investiert und EU-Richtlinien sogar übertroffen.

Beim Auftrag der Veredelungen auf Metall werden viele Flüssigkeiten mit Chemikalien und Laugen verwendet. „Diese Behälter sind dreiwandig und gegen Leckagen mehrfach alarmgesichert, dazu die Böden gegen das Eindringen von Flüssigkeiten spezialbeschichtet“, erläuterte Calogero Lo Bue: „Auch die verschiedenen Abwässer werden speziell gereinigt und haben anschließend Trinkwasserqualität.“

Kein Wunder, dass sich der Kundenkreis des Cronenberger Unternehmens aus zahlreichen Top-Firmen rekrutiert, darunter die Schaeffler-Gruppe oder auch die Deutsche Bahn und Bosch. „Unsere Kunden sind fast überall in Europa zu finden“, erklärte Antonella Lo Bue – und das überzeugte nach einer ausgiebigen Besichtigung auch die Besucher des CHBV.