Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.10.2014, 17.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Feuer auf Schrottplatz: Keine Gefahr für Schüler und Anwohner

Artikelfoto

Um 13.38 Uhr wurde die Feuerwehr am heutigen Dienstag, 21. Oktober 2014, in die Harzstraße gerufen: Auf dem Gelände eines Schrottplatzes war es zu einem Brand gekommen. Vermutlich durch Arbeiten mit einem Trennschleifer hatten sich im Inneren eines fünf Kubikmeter großen Schrotthaufens noch brennbare Reststoffe entzündet.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Hahnerberg und Cronenberg an.  Mittels zweier Schaumrohre konnte der Brand schnell gelöscht werden. Aufgrund der zunächst starken Rauchentwicklung rückte ein Rettungswagen auch zur benachbarten Grundschule aus, deren Ganztagsschüler zur Vorsicht zunächst im Gebäude bleiben sollten. Von der Feuerwehr durchgeführte Kontrollmessungen ergaben jedoch keine bedenklichen Konzentrationen in dem zeitweise starken Qualm.

Das Löschwasser wurde in den Schmutzwasserkanal umgeleitet beziehungsweise durch den Umweltschutzzug der Feuerwehr aufgefangen. Gegen 16 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder abrücken.