Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.11.2014, 17.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Rigi-Kulm“: Wohnbaupläne werden vorgestellt

Artikelfoto

Bis zum Herbst 2013 ein beliebter Anlaufpunkt für Ausflügler: Womöglich Anfang 2016 werden die Abrissbagger am einstigen Traditionslokal „Rigi-Kulm“ anrücken.

Seit Ende September 2013 kehren in der beliebten Ausflugsgaststätte „Rigi-Kulm“ keine Gäste mehr ein. Das Traditionshaus steht zum Abriss bereit, auf dem rund 3.000 Quadratmeter großen Grundstück am Jung-Stilling-Weg sollen Wohnhäuser errichtet werden (die CW berichtete). Ab dieser Woche stellt die Stadtverwaltung nun Pläne für die Wohnbebauung auf dem „Rigi-Kulm“-Gelände vor.

Vom heutigen Montag an bis einschließlich Freitag, 28. November, können Interessierte die Planungen für das „Filetgrundstück“ und die damit verbundene 1. Änderung des betreffenden Bebauungsplanes 1030 (Am Cleefkothen / Carl-Schurz-Straße) im Rahmen der öffentlichen Auslegung nun einsehen. In der Zeit von 9 bis 15 Uhr (freitags nur bis 12 Uhr) sind die Bebauungsentwürfe und Gutachten im Neubau des Rathauses Barmen, 2. Etage (vor Raum 227), einsehbar und werden den Interessierten auf Wunsch auch erläutert. Zudem können die Planungen auch im Internet unter  www.wuppertal.de/bebauungsplaene eingesehen sowie per E-Mail Stellungnahmen und Anregungen eingebracht werden.

Aufgrund der exponierten Lage des Grundstückes wurde das Vorhaben auch im Gestaltungsbeirat der Stadt beraten. Nach Angaben der zuständigen städtischen Bauplanerin Desiree Sassenhagen ist auf dem Areal des ehemaligen Café-Restaurants der Bau von drei Mehrfamilienhäusern vorgesehen. Der Südstädter Bauträger BEMA Comfortbau GmbH will pro Wohnhaus jeweils fünf Eigentumswohnungen errichten. Das Projekt soll mit einer gemeinsamen Tiefgarage für die drei Objekte ausgestattet werden.

Sollte es gegen das Bauprojekt keine entscheidenden Einwände geben und die Planungen reibungslos die politischen Gremien passieren, rechnet Desiree Sassenhagen für das Frühjahr 2015 mit dem Offenlegungsbeschluss. Zum Ende 2015 könnte dann der Satzungsbeschluss für das Projekt gefasst werden und im Anschluss der Baubeginn am Jung-Stilling-Weg erfolgen.