Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.11.2014, 15.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Müller für die Sinne“: Preise für „Top-Schätzer“

Artikelfoto

„Müller für die Sinne"-Inhaber Martin Müller (mi.) überreichte die Gewinne an die „Top-Schätzer“ Vivian Graulich und Uwe Steffan.

Ein großer Erfolg war die Hausmesse, zu welcher „Müller für die Sinne“ im Rahmen des verkaufsoffenen Herbst-Sonntages in Cronenberg einlud: Die Interessierten gaben sich am 26. Oktober 2014 in dem Fachgeschäft für Uhren, Schmuck, Optik und Hörgeräte die Klinke in die Hand – „wir hatten den ganzen Tag über sehr guten Kunden-Zuspruch“, freuten sich Michaela Lemberg und Martin Müller.

Grund zur „Nach-Freude“ über die erfolgreiche Hausmesse hatten nun Vivian Graulich und Uwe Steffan: Sie gewannen bei dem Schätzspiel, welches „Müller für die Sinne“ zur Hausmesse veranstaltete. Zupass kam Uwe Steffan dabei sein Beruf: Da er mit der Verpackung von Schrauben und Muttern zu tun hat, rechnete er die zu schätzende Linsen-Anzahl in einem Glasbehältnis hoch und schaffte den 1. Platz. Mit seinem Tipp von 33.333 Linsen lag Steffan dabei erstaunlich nahe an dem tatsächlichen Inhalt von 33.450 Hülsenfrüchten.

Schülerin Vivian Graulich hat beruflich nichts mit Schrauben und Muttern zu tun­­­ und verschätzte sich mit ihrem Tipp von 45.000 Linsen daher wesentlich deutlicher. Dennoch kam sie damit auf Platz 2 und wurde von Martin Müller mit einer Prada-Sonnenbrille belohnt, während Top-Schätzer Uwe Steffan mit einer Citizen-Armbanduhr am Handgelenk nach Hause ging.

Kaum fassen konnte übrigens Thomas Graulich das Glück seiner Tochter: Als erstes Familienmitglied konnte sie einen Gewinn erzielen – „sie ist das weiße Schaf unserer Familie“, scherzte der Papa bei der Gewinnübergabe…