Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.11.2014, 16.01 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

MagerDach: Ein “Budenzauber”, der begeisterte…

Artikelfoto

Rundum zufrieden zeigten sich die Organisatoren vom inzwischen dritten “Cronenberger Adventsmarkt”: Zwei Tage lang waren am vergangenen Wochenende die Räumlichkeiten von MagerDach an der Händelerstraße das Ziel unzähliger Besucher. Während besonders am Freitag, 21. November 2014, der “Marktplatz” bei Thorsten und Michael Mager “brummte”, kamen auch am Samstagvormittag, 22. November 2014, viele Neugierige vorbei.

Der besondere Mix zog dabei auch in diesem Jahr: In familiärer Atmosphäre konnten schöne Dinge begutachtet werden – von Adventskränzen, Gestecken über Kerzen in unzähligen Variationen sowie handgefertigte Taschen und Whiskys konnte alles käuflich erworben werden, da wurde nicht nur an die Dekoration der eigenen vier Wände gedacht, sondern auch schon mal das eine oder andere Weihnachtsgeschenk eingepackt. Das Grün dominierte heuer auch wieder, das klassische Rot wurde allerdings bei Kränzen und Gestecken von Silber, Lila, Orange oder anderen Farbtönen abgelöst. Für jeden Geschmack und Einrichtungsstil war da etwas dabei.

Abgerundet wurde der “Cronenberger Adventsmarkt” zudem durch allerhand Kulinaria, so hatte die “Leckere Feuerwehr” wieder den Weg nach Cronenberg gefunden und servierte Bratwurst, Currywurst, Pommes und Co., Kaffee und Kuchen gab es natürlich ebenso. Dicht umlagert war auch der Stand der großen Tombola, schließlich konnte man hier für den guten Zweck tolle Preise gewinnen – der Erlös geht auch in diesem Jahr wieder an die Kindertafel in Vohwinkel. Für stimmungsvolle Momente sorgte die Sängerin Hannah Nicole Hubert, die am Samstag auf der Adventsmarkt-Bühne stand und Weihnachtslieder sang. Am Vortag hatte Christoph Kuberka mit seiner “Herrenumkleide” unterhalten.

Richtig voll wurde es am frühen Samstagnachmittag noch einmal auf dem Hof von MagerDach: Hier schwebte der Nikolaus unter den Blicken unzähliger Kinder – und natürlich auch staunender Erwachsener – mit seinem Rentier-Schlitten ein. Natürlich hatte er jede Menge Geschenke für die jungen Besucher “im Sack”, sodass Michael Mager zum Abschluss noch einmal alle Hände voll zu tun hatte…

Fotogalerie zu diesem Artikel