Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

30.11.2014, 13.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Löwen-Sieg beim RSC Darmstadt

Artikelfoto

Bestens verdaut hat der RSC Cronenberg die ungeplante “englische Woche”: Nur zwei Tage nach dem Sieg im Nachholspiel gegen Bisons Calenberg fuhren die Löwen auch im Bundesliga-Auswärtsspiel beim RSC Darmstadt einen Sieg ein. Vom hessischen Landesleistungszentrum kehrte das Team von Löwen-Trainer Marc Berenbeck mit einem 4:2 (2:2) und drei Punkten im Gepäck zurück und verteidigte damit den dritten Platz in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga.

Jordi Molet brachte die Cronenberger im ersten Abschnitt zunächst in Führung. Im Anschluss markierten die Hausherren nicht nur den Ausgleich, sondern gingen zwischenzeitlich sogar mit 2:1 in Führung. Kay Hövelmann war es dann, der zur Pause den 2:2-Halbzeitstand herstellte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs drohten die Grün-Weißen dann erneut in Rückstand zu geraten: Nach einer Blauen Karte für Benni Nusch parierte Löwen-Keeper Eric Soriano jedoch den folgenden Penalty und ließ auch beim folgenden Powerplay der Darmstädter keinen weiteren Treffer zu.

Besser machten die Berenbeck-Mannen ihre Sache: Zwar scheiterte zunächst auch Jordi Molet nach Blau für Max Hack am Darmstädter Keeper Philip Leyer. Dann jedoch wehrte der top-aufgelegte Eric Soriano nach dem 10. Teamfoul des RSC erneut bravourös ab und Jens Behrendt schloss einen herrlichen Löwen-Angriff zum 2:3 ab. Schließlich war es dann Jordi Molet, der mit seinem zweiten Treffer alles für die Dörper klar machte: Im Sturzflug drückte der Spanier den Ball zum 2:4-Endstand in die Maschen.

RSC Cronenberg: Eric Soriano, Kai Riedel – Martin Schmahl, Jordi Molet (2), Marco Bernadowitz, Jens Behrendt (1), Benni Nusch, Kay Hövelmann (1), Sebi Rath und Lukas Seidler.

Foto: Odette Karbach