Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.12.2014, 13.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Party endet mit Pfefferspray und Polizeigewahrsam

Artikelfoto

Eine fröhliche Party in der Heidestraße nahm in der Nacht zum gestrigen Sonntag, 30. November 2014, ein ziemlich unfröhliches Ende: Nachdem die Polizei zuvor bereits drei Mal wegen fortgesetzter Ruhestörungen angerufen worden war, lösten die Beamten letztlich die Geburtstagsparty eines 56-Jährigen auf.

Nach Polizeiangaben wurde die Musik immer wieder lauter gedreht, nachdem die Einsatzkräfte abgerückt waren. Konsequenz: Gegen 2.30 Uhr wurde der Gastgeber aufgefordert, seine Party zu beenden. Daraufhin wurden Beamten durch mehrere Feiernde nicht nur massiv beschimpft und beleidigt, sondern laut Polizei auch bedroht und körperlich attackiert. Nachdem einige Partygäste zudem den ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachkamen, forderten die Einsatzkräfte Verstärkung an. Mit den Unterstützungskräften und unter Einsatz von Pfefferspray wurden dann sechs Personen ins Polizeigewahrsam verbracht.

Da mehrere Personen auch dabei Widerstand leisteten beziehungsweise einige Festgenommene sich zu befreien versuchten, leitete die Polizei gegen sie Strafverfahren wegen Widerstands und Beleidigung ein. Den 56-jährigen Party-Gastgeber erwartet derweil eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.