Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.12.2014, 10.58 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schießerei in der Südstadt: Mann lebensgefährlich verletzt

Artikelfoto

Der Schauplatz dramatischer Ereignisse war am gestrigen Dienstagabend, 9. Dezember 2014 die Südstraße: Vor einem Supermarkt kam es hier gegen 22.45 Uhr zu einer Schießerei, bei der ein Mann schwer verletzt wurde.

Bevor die Schüsse fielen hatte sich der 34-jähriger Wuppertaler auf der Straße mit einer unbekannten männlichen Person einen lautstarken Streit geliefert. Nachdem der Täter mehrere Schüsse abgegeben hatte, flüchtete er über die Lahnstraße in unbekannte Richtung. Der 34-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen, die noch vor Ort notärztlich behandelt werden mussten. Anschließend kam der Mann in eine Klinik, wo er noch in der Nacht operiert wurde.

Die Polizei richtete eine mehrköpfige Mordkommission ein, welche die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt aufnahm. Hinweise sind unter Telefon 0202 / 284-0 (Präsidium) erbeten.