Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.12.2014, 15.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Alles riskiert und alles verloren

Artikelfoto

Routinier Jordi Molet klatscht Youngster Kai Riedel (re.) ab, der bei der RSC-Heimniederlage für die Löwen einen Treffer erzielen konnte. -Foto: Odette Karbach

Im letzten Spiel des Jahres kassierten die Löwen des RSC Cronenberg eine Niederlage: In eigener Halle kassierten die Grün-Weißen ein 4:6 (1:2) gegen die IGR Remscheid und überwintern damit auf Platz 5 in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga.

Ohne die Urlauber Martin Schmahl und Jens Behrendt sowie den erkrankten Löwen-Kapitän Mark Wochnik, für die die Nachwuchsspieler Kai Riedel, Jan Vester und Robin Plett nominiert wurden,  lieferte der RSC dem bergischen Nachbarn ein spannenden Derby. Den besseren Auftakt erwischte dabei die IGR: Nach stürmischem Beginn des RSC gingen die Gäste durch Maximilian Richter in Führung (15.). Marco Bernadowitz konnte zwar per Direktem postwendend ausgleichen (16.), doch Yannick Peinke markierte nach einem Abspielfehler im Löwen-Strafraum kurz vor dem Pausenpfiff den 1:2-Halbzeitstand (24.).

Nach Wiederanpfiff war es erneut Maximilian Richter, der für die Gäste auf 1:3 (34.) erhöhte. Jordi Molet war es dann, der ebenfalls per Direktem wieder auf 2:3 verkürzte (42.). Ein Doppelschlag von Yannik Peinke (45.) und Daniel Strieder zum 2:5 (46.) ließ Remscheid dann als sicheren Sieger erscheinen. Doch der RSC kämpfte sich durch Tore von Kai Riedel (47.) und Jordi Molet (50.) auf 4:5 erneut heran.

In der letzten Spielminute riskierte RSC-Coach Marc Berenbeck dann alles und verlor auch alles: Berenbeck nahm Löwen-Keeper Basti Wilk raus und ersetzte ihn durch einen fünften Feldspieler. Das nutzte Remscheid, um den Sack endgültig zuzumachen: Maximilian Richter traf mit einem Weitschuss zum 6:4-Endstand ins leere RSC-Tor.

Nach der Heimniederlage haben die fünftplatzierten Löwen neun Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Germania Herringen. Ins neue Jahr starten die Berenbeck-Mannen am 10. Januar 2015 (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei der RESG Walsum. Die Bundesliga-Partie ist die Generalprobe für das CERS-Cup-Hinspiel, bei dem die Löwen am 17. Januar 2015 (20 Uhr) den OC Barcelos in der Henckels-Halle zu Gast haben werden.

RSC-Herren: Sebastian Wilk, Eric Soriano – Jordi Molet (2), Marco Bernadowitz (1), Robin Plett, Jan Vester, Benjamin Nusch, Kay Hövelmann, Sebastian Rath und Kai Riedel (1).