Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.01.2015, 19.38 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hallenmasters: CSC und Sudberg in K.O.-Runde raus, WSV siegt

Artikelfoto

Ebenso wie beim Südhöhenturnier eine Woche zuvor schaffte es auch bei der Hallen-Stadtmeisterschaft kein Team aus dem CW-Land aufs oberste Treppchen. Nachdem der SSV Germania 1900 und der FC Polonia bereits beim Qualifikationsturnier scheiterten, mussten der Cronenberger SC und der SSV 07 Sudberg am heutigen Sonntag, 4. Januar 2015, in der K.O.-Runde des 26. Hallenmasters die Segel streichen. Als Hallenkönig darf sich der Wuppertaler SV fühlen: Im Finale besiegten die Rot-Blauen den TuS Grün-Weiß-Wuppertal mit 5:2.

Landesligist Cronenberger SC hatte sich zuvor in der Gruppenphase mit weißer Weste durchgesetzt: Die Grün-Weißen fuhren gegen den SV Heckinghausen (4:2), Bayer Wuppertal (1:0) und FK Jugoslavija (2:1) drei Siege ein und qualifizierten sich als Gruppenerster für die K.O.-Runde. Der SSV 07 Sudberg hingegen kassierte gegen Grün-Weiß Wuppertal eine knappe 0:1-Niederlage. Zwei Siege gegen die SF Dönberg (2:0) sowie den TSV Beyenburg (4:3) reichten jedoch, um als Gruppenzweiter das Viertelfinale zu erreichen.

Hier kam dann jedoch für die beiden Dörper Klubs das Aus: Zunächst unterlag der SSV Sudberg knapp mit 1:2 gegen den Turnier-Favoriten Wuppertaler SV. Dann verabschiedete sich Dorf-Nachbar CSC mit einem knappen 3:4 gegen den Südhöhen-Rivalen und Stadtmeister 2013, den TSV 05 Ronsdorf, aus dem Turnier.