Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.01.2015, 11.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Keine schöne Weihnacht’: Schüsse im Kaltenbachtal

Artikelfoto

Die Idylle unter anderem des Manuelskottens wurde vermutlich am 22. Dezember 2014 durch unbekannte Schützen gestört.

Keine schöne Weihnachten gab’s für den Förderverein des Industriedenkmals Manuelskotten: Wie bereits in unserer Print-Ausgabe vom vergangenen Freitag, 2. Januar 2015, berichtet, gaben Unbekannte vermutlich am Nachmittag des 22. Dezember 2014 zahlreiche Schüsse auf das industriehistorische Kleinod im Kaltenbachtal ab.

Der Pächter des letzten noch wirtschaftlich betriebenen Schleifkottens in der Region, der eine Außenstelle des Historischen Zentrums der Stadt ist, entdeckte am Morgen des 23. Dezember, dass auf das Gebäude am Vortag vermutlich ein “Ziel-Schießen” veranstaltet worden war: An mehreren Fenstern des Manuelskottens wurden insgesamt über 30 Einschusslöcher festgestellt – der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Am Kotten fand die herbeigerufene Polizei Munition der Marke “Heckler & Koch” (4,5 Millimeter).

Nach dem Print-Bericht in der CW meldete sich Bernd Kruse bei unserer Zeitung: Der Vorsitzende der NaturFreunde Cronenberg berichtete, dass auch auf den Bungalow der NaturFreunde-Hauses am Greuel geschossen worden war – vermutlich ebenfalls am 22. Dezember. An dem Haus, in dem sich Gäste zur Übernachtung einmieten können, hielten sich allerdings die Schäden in Grenzen: Die Kugeln blieben in der Eingangstür beziehungsweise den Rolladen der Fenster stecken.

Nach Informationen von Bernd Kruse wurde zudem auf einen Neubau oberhalb des NaturFreunde-Hauses in der Hofschaft Greuel geschossen. Zu etwaigen Schäden hier konnte der NaturFreunde-Vorsitzende nichts sagen. Gleichwohl zeigte sich Kruse gegenüber der CW entsetzt über die Vorfälle: “Das ist eine Sauerei – es hätten ja Spaziergänger oder Gäste in unserem Bungalow verletzt werden können.”

Zeugen, die am vermutlichen Tat-Nachmittag Auffälliges im Bereich des Manuelskottens beziehungsweise am NaturFreunde-Haus am Greuel beobachtet haben, sind gebeten, sich unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder unter 0202-284-0 (Präsidium) mit der Polizei in Verbindung zu setzen.