Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.01.2015, 11.45 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SSV Germania 1900: Herbstmeister im Tischtennis

Artikelfoto

Die erfolgreiche 1. Tischtennis-Mannschaft des SSV Germania 1900: Marvin Maiwald, Mike Theißen, Patrick Leis, Frank Wolter, Arndt Beneke, Lukas Ranft und Thorsten Wrobel (v.l.n.r.). -Foto: privat

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es in der Tischtennis-Oberliga zum Gipfeltreffen: Der verlustpunktfreie Tabellenführer SSV Germania 1900 traf auf den Verfolger TTG Netphen. In einem spannenden Duell siegten die Südstädter letztlich mit 9:7, sodass sie sich nun langsam Gedanken in Richtung Regionalliga machen können. „Aber erstmal feiern wir die Herbstmeisterschaft“, freute sich Mannschaftskapitän Patrick Leis.

Den Ausschlag zugunsten der Germania-Ballzauberer gab einmal die Stärke in den Doppeln: Mit zwei Siegen der in der Hinserie ungeschlagenen Doppel Patrick Leis / Mike Theißen sowie Frank Wolter / Lukas Ranft konnten sich die Germanen eine Führung erobern, die bis zum Ende Bestand hatte. „Natürlich schauen wir jetzt schon Richtung Regionalliga, auch wenn noch die Rückserie zu spielen ist“, erklärte Leis die weiteren Ziele.

„Das war schon hochklassiger Sport“, freute sich auch Thomas Janssen, 1. Vorsitzender des SSV Germania 1900, über den Erfolg: „Die Regionalliga mit den Derbys gegen Velbert, Ronsdorf oder dem ASV wären natürlich sehr reizvoll.“