Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.01.2015, 12.57 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Schluffenkino“: Welthits und eine Spende fürs Kinderhospiz

Artikelfoto

Kerstin Wülfing (mi.) von der Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land nahm den Spendenscheck fürs Kinderhospiz Burgholz vom „Schluffenkino“-Team im Beisein von Sänger Marc Amour (3.v.l.) und den „Pöms“ freudig entgegen.

Zur Christmas-Rockparty luden die Kult-Band „Pöms“ und „Old blue eyes“ Marc Amour im Dezember ins „Schluffenkino“ ein. Der Cronenberger Sänger aus Wales legte zunächst kräftig vor: Mit „Mackie Messer“ als Opener und Kulthits von Frank Sinatra, Tom Jones, Elvis, Neal Diamond und vielen anderen zog Marc Amour die Gäste mit seiner klaren Stimme eine Stunde lang in seinen Bann.

Aber auch Weihnachtslieder in englischer Sprache kamen bei Mark Amour nicht zu kurz, der seinen ersten Aufritt in Cronenberg sichtlich genoss. Bevor dann die „Pöms“ die Bühne enterten, kam Kerstin Wülfing vom Kinderhospiz Burgholz an der Berghauser Straße vorbei, um einen Spendenscheck über 502 Euro entgegenzunehmen. „Schluffenkino“-Chef Bernd Budt, sein Team und der Veranstaltungsservice „sound2light“ hatten ein Jahr lang gesammelt und die Coverrocker schließlich noch einen Obolus oben drauf gelegt.

Die „Pöms“ heizten dann im Anschluss mit einer bunten Palette an bekannten Rock’n’Roll-Klassikern weiter ein. So zeigten Peter (Gitarre), Jürgen (Drums), Georg (Gitarre) und Volker (Bass) auch einen Tag vor dem vierten Advent ihr ganzes Können und sorgten für Stimmung.