Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.01.2015, 09.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Silent Milonga“: Tango-Fans pilgerten ins Zentrum Emmaus

Artikelfoto

Veranstalter Walter Reetz schwang bei der „Silent Milonga“ im Zentrum Emmaus auch selbst das Tanzbein.

Cronenberg liegt zwar im Zentrum des Bergischen Städtedreiecks, ist aber nicht unbedingt der Nabel der Welt. Zumindest für die Tango-Szene in Nordrhein-Westfalen war das Dorf allerdings am 18. Januar 2015 so etwas wie ein Nabel: Zur „Silent Milonga“ strömten Tango-Tänzer aus Nah und Fern ins Zentrum Emmaus an der Hauptstraße.

Von Dortmund bis Köln und Krefeld reisten die Teilnehmer zu dem außergewöhnlichen Tango-Abend an, freute sich Organisator Walter Reetz über die große Resonanz: Insgesamt schwangen 110 Gäste an dem Samstagabend bis nach Mitternacht in dem in stilvolles rotes Licht getauchten Gemeindezentrum das Tanzbein. Reetz hatte die als „Silent Night“ bereits in Süddeutschland sehr erfolgreiche Tango-Veranstaltung erstmals in NRW auf die Beine gestellt.

Dass dabei während des Tanzens nicht gesprochen werden darf, kam auch bei den Tänzern im Zentrum Emmaus bestens an: „Die Reaktionen waren durchweg positiv“, berichtet Walter Reetz: „Die Idee, während des Tanzens nur durch den Tanz zu kommunizieren, kam an.“ Apropos positiv: Da die Teilnahme an der „Silent Milonga“ kostenfrei war und nur um Spenden zugunsten der evangelischen Gemeinde gebeten wurde, kamen 300 Euro für den guten Zweck zusammen.

Übrigens: Neuerdings bietet Walter Reetz („Tango Z“) Einsteiger-Workshops in „Tango Argentino“ im „Haus der Tänze“ an der Hauptstraße 79 an. Mehr Infos dazu unter www.tango-cronenberg.de oder auch beim „Haus der Tänze“ unter Telefon 0202-870 640 12 beziehungsweise online unter www.haus-der-tänze.de.