Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.02.2015, 12.19 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Verlosung: SPD-Medaille fürs TiC und Freikarten für CW-Leser

Artikelfoto

Fönfrisuren, grelle Farben, breite Hemdkragen und Schlaghosen sowie Schlager und Dalli-Dalli-Waben – die beliebte TiC-Revue "Im Sonderzug nach Mexiko" verbindet derzeit ein buntes "Best of" der 1970er Jahre mit Kultigem aus den 1980ern. – Foto: TiC-Theater

Sie bringen “Columbo”, den “Käfig voller Narren”, “Die Feuerzangenbowle” oder die Welthits von Edith Piaf und Cole Porter auf die Wuppertaler Südhöhen, sie ernteten in den vergangenen Jahren mit Loriot, Erhardt und unzähligen Komödien Lacher, scheuen sich aber auch nicht vor Klassikern von Schiller oder Kleist sowie vor Edgar Wallace und Operetten – das TiC-Theater lockt Jahr für Jahr Tausende Zuschauer ins Kulturzentrum Borner Schule oder ins Atelier in Unterkirchen.

Zumal von den TiC-Bühnen heutige Stars wie Patrick Stanke oder Christoph Maria Herbst zum Sprung auf die großen Bühnen ansetzten, ist das Cronenberger Theater nicht nur ein kulturelles Aushängeschild der Stadt, sondern natürlich auch des Stadtteils Cronenberg. Das würdigt in diesem Jahr die SPD Cronenberg: Am 26. April 2015 zeichnet sie das TiC-Theater mit ihrer diesjährigen Hermann-Herberts-Medaille aus. „Das TiC ist eine Institution, die Cronenberg weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht hat“, erklärt Cronenbergs SPD-Vorsitzende Ursula Abé, warum die Dörper Sozialdemokraten ihren Preis für besonderes Engagement in diesem Jahr dem TiC zuerkennen.

Mit der SPD-Medaille, so unterstreicht Ursula Abé, sollen aber nicht nur die künstlerischen Leistungen des kleinen Theaters gewürdigt werden. Ausdrücklich will die Dörper SPD mit der Auszeichnung auch alljene würdigen, die sich ehrenamtlich oder nur für geringe Aufwandsentschädigungen in den Dienst der Cronenberger Bühne stellen: „Dafür muss man auch einmal Danke sagen“, blickt die Dörper SPD-Chefin auf die feierliche Ehrung Ende April.

Verlosung: 2×2 Freikarten für den „Sonderzug nach Mexiko“ zu gewinnen

Wer dem „ausgezeichneten“ Cronenberger Theater mal wieder einen Besuch abstatten möchte, der kann das mit etwas Glück sogar kostenlos: In Zusammenarbeit mit dem TiC-Theater vergeben wir 2×2 Freikarten unter allen Online-Lesern der CW. Und zwar für eine Zeitreise in die 1970er und 1980er Jahre, auf die das TiC derzeit alle Zuschauer mit der Schlager-Revue “Im Sonderzug nach Mexiko” mitnimmt. Die schönsten Hits und Schlager von Rex Gildo, ABBA oder “Modern Talking” sind dabei zu hören – stilechte Kostüme und ein humorvoller Rückblick auf den Zeitgeist runden das Schlaghosen-, Neue-Deutsche-Welle-, Zauberwürfel- und Plateauschuhe-Revival ab.

Wer die musikalischen Höhepunkte aus zwei Jahrzehnten an einem Abend im TiC-Atelier erleben möchte, erhält Karten für die nächsten Vorstellungen am Freitag, 20. Februar 2015, und Sonntag, 22. Februar 2015, online unter www.tic-theater.de erhältlich sowie natürlich auch über die TiC-Hotline unter Telefon 02 02-47 22 11.

Für die Online-Leser der CW hat das Cronenberger Theater 2×2 Freikarten für die Aufführung am Sonntag, 22. Februar 2015, um 19 Uhr im TiC-Atelier Unterkirchen spendiert. Diese Karten werden unter allen Teilnehmern verlost, die sich bis Freitag, 20. Februar 2015, um 12 Uhr per E-Mail unter online @ cronenberger-woche.de um die Freikarten bewerben. Bitte Name, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen. Stichwort: TiC-Sonderzug. Das CW-Team wünscht viel Glück!