Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.02.2015, 14.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schnee-Unfälle: Rund 100.000 Euro Schaden im Städtedreieck

Artikelfoto

Infolge des massiven Wintereinbruchs und der damit verbundenen Glätte am heutigen Montag, 23. Februar 2015, registrierte die Polizei bis zum Mittag (13 Uhr) 38 witterungsbedingte Verkehrsunfälle im gesamten Bergischen Städtedreieck. In Wuppertal kam es dabei zu 15 Schnee-Unfällen, insgesamt wurden dabei zwei Personen leicht verletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzten die Polizeibeamten auf etwa 96.000 Euro im Städtedreieck, bei den Unfällen auf den Wuppertaler Straßen lag die Schadenshöhe bei geschätzten 45.000 Euro.