Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.02.2015, 19.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Im Schlaf“: Polizei fasst betrunkenen Autoknacker

Artikelfoto

Im Schlaf gelang es der Polizei zwar nicht, in der Nacht zum heutigen Mittwoch, 25. Februar 2015, einen „Autoknacker“ in Bereich Vorm Eichholz dingfest zu machen. Es war vielmehr der Täter, der schlief, als er gegen 1.15 Uhr von der Polizei ertappt wurde.

Die Beamten bemerkten zunächst auf dem betreffenden Firmenparkplatz in der Straße zwischen L418 und Gelpetal zwei aufgebrochene Fahrzeuge. Als sich die Polizisten die Fahrzeuge näher anschauten, entdeckten sie in einem der beschädigten Pkw den Automarder: Der 25-Jährige schlief nach den Taten noch am Tatort selbst seinen Rausch aus – er war allerdings nicht im „Tat-Rausch“, sondern nach Polizeiangaben vielmehr angetrunken.

Bei dem Mann wurden Aufbruchswerkzeug und in seinem Rucksack die Tatbeute gefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen schlug der Täter an
insgesamt acht Fahrzeugen die Scheiben ein und entwendete Wertgegenstände. Der  junge Mann wurde vorläufig festgenommen und verbrachte nach entnommener Blutprobe die Nacht im Polizeigewahrsam. Weil die Haftgründe offenbar nicht ausreichten, musste er am Mittag wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, keine Wertgegenstände im Fahrzeug zu lassen, selbst wenn man den Pkw nur für einen kurzen Moment abstellt.