Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.03.2015, 11.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Friedenskirche: Tag zwei der Modelleisenbahntage

Artikelfoto

Eine 25 Meter lange Modul-Anlage mit Motiven aus dem Bergischen Land sowie eine große LGB-Gartenbahn-Anlage, das sind nur einige der Höhepunkte, die bei den 13. Cronenberger Modelleisenbahn-Tagen zu sehen sind. Nach dem Start am gestrigen 28. Februar 2015 heißt es am heutigen 1. März ein zweites Mal: “Einsteigen, bitte” an der Hahnerberger Straße 223.

Noch bis um 16 Uhr rattern die Modellbahnen in der Friedenskirche über die Gleise in den verschiedensten Spurweiten. Ebenso hat auch in diesem Jahr der Lokdoktor wieder sein Kommen zugesagt, für Kinder gibt es Rangieraufgaben und Hausbau. In den Hahnerberger „Hauptbahnhof“ wird auch eine 90 Kilogramm schwere Groß-Diesellok V 218 einfahren. Von Harald Schäfer gesteuert (Foto), hatte diese schon beim Erntedankfest 2014 vor dem Emmaus-Zentrum viele Kinder begeistert.

Eine Nummer kleiner ist derweil die N-Anlage des Mitinitiators Martin Ribbe, die pünktlich zu den Modelleisenbahntagen 2015 ihrer Vollendung entgegenfährt. Übrigens: Der Eintritt ins Modellbahn-Paradies ist frei.