Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.03.2015, 18.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Klarer Löwen-Erfolg gegen Valkenswaard

Artikelfoto

Mark Wochnik von den Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg.

Einen doppelt wichtigen Sieg fuhr der RSC Cronenberg am heutigen Samstag, 14. März 2015, in der Rollhockey-Bundesliga ein: Da sich der RSC Darmstadt parallel nur mit einem 3:3 von der ERG Iserlohn trennte, konnten sich die Cronenberger mit ihrem 5:0-Erfolg (2:0) gegen Valkenswaard etwas von dem hessischen Konkurrenten um den Vorrundenplatz 5 absetzen.

Zehn Minuten lang hielt der portugiesische Keeper Paulo Santos seinen Kasten sauber, ehe dem RSC der Führungstreffer gegen die Niederländer gelang: Löwen-Kapitän Mark Wochnik erzielte auf Zuspiel von Sebastian Rath das 1:0. Im Anschluss war es dann Jordi Molet, der einen Ball aus kurzer Distanz zum 2:0-Pausenstand für das Team von RSC-Trainer Marc Berenbeck verwertete.

Nach dem Wiederanpfiff erwischten die Cronenberger einen Start nach Maß: Jordi Molet passte geschickt auf Mark Wochnik, der mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung besorgte. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann Marco Bernadowitz, der Benjamin Nusch so in Szene setzte, dass dieser auf 4:0 erhöhen konnte. In der Schlussphase machte Mark Wochnik mit einem weiteren Treffer nicht nur seinen Dreierpack, sondern auch den 5:0-Endstand komplett.

Durch den Heimerfolg hat der RSC einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde nunmehr drei Punkte Vorsprung auf den RSC Darmstadt. Während die Berenbeck-Mannen am 21. März (15.30 Uhr) in Iserlohn antreten müssen, läuft der Rivale aus Hessen zeitgleich beim bergischen Nachbarn IGR Remscheid auf.

RSC-Herren: Eric Soriano, Basti Wilk – Martin Schmahl. Jordi Molet (1), Marco Bernadowitz, Mark Wochnik (3), Benjamin Nusch (1), Kay Hövelmann, Sebi Rath und Kai Riedel