Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.03.2015, 20.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Küllenhahn: Automarder brachen hochwertige Pkw auf

Artikelfoto

Automarder waren in der Nacht zum vergangenen Freitag, 20. März 2015, im Ortsteil Küllenhahn aktiv. Der oder die unbekannten Täter brachen in der Küllenhahner Straße sowie im Spessartweg insgesamt vier hochwertige Pkw auf und bauten Navigationsgeräte sowie Airbags aus.

In drei der Fälle brachen die Automarder durch „Schloss ziehen“ die Pkw auf, in einem Fall warfen sie einfach auf der Fahrerseite eines BMW 5 die hintere Scheibe ein. Wie Giacomo W. (19), einer der Geschädigten aus einem Stichstraßen-Teil der Küllenhahner Straße, gegenüber der CW berichtet, könnten sich die Aufbrüche der beiden Mercedes-Fahrzeuge seiner Familie zwischen 2 und 4 Uhr ereignet haben. In dieser Zeit, so berichtet der Küllenhahner, hörten zunächst er selbst und später der Vater jedenfalls Geräusche vor dem Haus der Familie, vermuteten jedoch nichts Ungewöhnliches.

Die beiden weiteren Pkw-Aufbrüche ereigneten sich im nahe gelegenen Spessartweg: Hier wurden ein weiterer Mercedes Benz sowie ein BMW 5 aufgebrochen. Sachschaden sowie Wert der Beute insgesamt: nach Polizeischätzungen etwa 16.000 Euro. Hinweise zu den Automardern nimmt die Polizei unter Telefon 0202-284-0 (Präsidium) sowie 0202-247 13 90 (Cronenberg) entgegen.

Fotogalerie zu diesem Artikel