Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.03.2015, 23.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bestürzung: Cronenberger Familie unter Germanwings-Opfern?

Artikelfoto

Ein solches „germanwings“-Flugzeug vom Typ A320 stürzte am Vormittag des 24. März 2015 über den französischen Alpen ab. -Foto: germanwings

Erschütterung in Cronenberg: Unter den vermutlich 150 Opfern des Absturzes einer Germanwings-Maschine in Frankreich ist nach übereinstimmenden Meldungen auch eine junge Familie aus dem „Dorf“.

Die beiden Erwachsenen und ihr Kleinkind sollen in dem Airbus vom Typ A320 gewesen sein, der am heutigen Dienstagvormittag, 24. März 2015, auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf über den französischen Alpen abstürzte. Zudem sollen zwei Mitarbeiter Automobilzulieferes Delphi, der in der Nachbarschaft des Technologiezentrums am Freudenberg ansässig ist, unter den Opfern des Absturzes von Flug 4U9525 sein.

Germanwings geht davon aus, dass unter den 144 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern insgesamt 67 Deutsche waren, darunter auch 16 Austauschschüler und zwei Lehrerinnen eines Gymnasiums in Haltern am See, die zu einem Austausch in der Nähe von Barcelona gewesen waren. Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hat wegen des Absturzes des Germanwings-Airbuses Trauerbeflaggung für alle Dienstgebäude in NRW angeordnet.

Zu der Germanwings-Tragödie in Frankreich sind mehrere Service-Hotlines geschaltet worden, bei denen sich Angehörige der Opfer von Flug 4U 9525 infomieren können. Auswärtiges Amt: Telefon 030 5000-3000, Flughafen Düsseldorf: 0800 7766-350, Germanwings: 0800 1133-5577.

Das gesamte CW-Team ist in Gedanken bei allen Angehörigen und Freunden der Opfer der Flugzeug-Katastrophe – wir wünschen den Hinterbliebenen von ganzem Herzen viel Kraft!