Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.03.2015, 16.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Trickdiebstahl: Falsche Wasserwerker stahlen Familienschmuck

Artikelfoto

Mit dem gängigen „Wasserdruck-Trick“ traten Unbekannte Mitte März 2015  in Cronenberg auf. Das diebische Duo klingelte gegen 14.30 Uhr an der Wohnungstür einer 83-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus am Mastweg. Unter dem Vorwand, den Wasserdruck in der Leitung prüfen zu müssen, verschafften sich die falschen Wasserwerker Einlass in die Wohnung der Seniorin.

Während einer der beiden Trickdiebe die 83-Jährige dann in der Küche in ein Gespräch verwickelte, gab der Komplize vor, im Keller nach Wasserleitungen zu sehen. Wie sich später herausstellte, durchsuchte er vielmehr die anderen Räumlichkeiten der Wohnung nach Wertgegenständen. Mit Erfolg: Als die Trickdiebe längst verschwunden waren, stellte die Seniorin fest, dass ihr der Familienschmuck gestohlen worden war.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, unbekannte Personen in die eigenen vier Wände zu lassen. Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) führen solche Überprüfungen nur nach vorheriger Ankündigung durch. Mitarbeiter der Stadtwerke können sich zudem per Dienstausweis mit Foto legitimieren, den man sich zeigen lassen sollte, während die Person vor der Tür wartet.

Im Zweifel sollten sich Betroffene bei den WSW telefonisch rückversichern, ob der angebliche Wasserwerker tatsächlich in ihrem Auftrag handelt. Das ServiceTelefon der WSW ist unter der Rufnummer 0202 / 569-51 00 zu erreichen. Hinweise zu den falschen Wasserwerkern nimmt die Polizei unter den Telefonnummern 0202 / 247 13 90 (Cronenberg) oder 0202 / 284-0 entgegen.