Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.04.2015, 13.32 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kampf um tolle Preise beim „Eierlotten“ des Cronenberger SC

Artikelfoto

Zur festen Tradition gehört vor Ostern das „Eierlotten“. In verschiedenen Lokalitäten wird in den Wochen vor den Festtagen „Bingo“ gespielt – auch beim Cronenberger Sportclub (CSC). In der Gaststätte „Kaisertreff“ von Christel Liebig an der Hahnerberger Straße wurden neun Runden mit jeweils drei Hauptpreisen gespielt.

Hier gab es natürlich jede Menge tolle Gewinne für den Haushalt, zur Dekoration sowie Schmackhaftes und natürlich unzählige bunte Eier abzuräumen. An den Kugeln und am Mikrofon saß wie schon Jahre zuvor „Bingoman“ Karl-Heinz Immer (li.). CSC-Geschäftsführer Hartmut Gose (re.) stellte die Preise bereit, welche in diesem Jahr besonders wertvoll ausfielen, sodass auch der 3. Vorsitzende Klaus Rösner (mi.) sein Glück bei der spielerischen Jagd nach Präsentkörben, Friteusen, ein Waffeleisen, Koffer, Tisch- und Bettwäsche und Spirituosen versuchte.

Einen „Volltreffer“ hatte der Cronenberger Sportclub somit gelandet, denn Spaß, Spannung, aber auch Gewinnerfreude für die ganze Familie standen im Mittelpunkt. Am Ende und nach über drei Stunden „Bingo“ war so mancher Kühlschrank gut gefüllt. Bunte Eier in Hülle und Fülle werden an Ostern bei keinem der Mitspieler gefehlt haben.