Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.04.2015, 20.20 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Von-der-Heydt-Park wird am 14. Juni 2015 zum großen Fest-Park

Artikelfoto

Die Organisatoren um Gerson Monhof, Tobias Rittinghaus, Friedhelm Bursian und Johannes Schlottner (v.l.n.r.) stellen ein tolles Fest zugunsten des Kinderhospizes auf die Beine.

Mitte Juni 2015 kommt das CW-Land aus dem Feiern kaum noch raus: Bevor am 21. Juni 2015 mit der 23. Ausgabe der Werkzeugkiste das größte Fest Cronenbergs stattfindet, steigt am 14. Juni 2015 das wohl größte Fest, das die Südstadt bislang gesehen hat – die Premiere des Parkfests am Friedenshain.

Auf Initiative von Gerson Monhof, dem Pfarrer der evangelischen Johanneskirchen-Gemeinde, wird sich der benachbarte Von-der-Heydt-Park dabei von 11 bis 20 Uhr in eine große Feier-Meile für die ganze Familie verwandeln: Gourmet-Park, Kids-Park, Aktions-Bühne und Vereins-Park, in der sich viele Südstädter Vereine, Organisationen und Geschäfte präsentieren, sowie eine große Live-Bühne werden dafür sorgen, dass die idyllische Ruhe in dem Park einen Tag lang Pause macht.

„Wir-Gefühl“ soll für die Südstadt vermittelt werden
„Wir haben überlegt, wie wir unsere Gemeinde mehr öffnen und auf die Umgebung zugehen können“, erläutert Gerson Monhof, wie die Idee zu dem Südstadt-Fest entstand. Im Gemeinde-Ausschuss erinnerte man sich an das erfolgreiche Jubiläumsfest im Jahr 2009 und schnell war man sich nach Worten des Südstädter Pfarrers über ein großes Südstadt-Fest einig: „Das machen wir.“ Mit „wir“ ist allerdings nicht nur die Johanneskirchen-Gemeinde gemeint, das Parkfest wird vielmehr von A bis Z ein Südstädter „Wir-Gefühl“ vermitteln.

Beweis dessen ist schon das Organisations-Team, für das Gerson Monhof mit Friedhelm Bursian und Tobias Rittinghaus vom SSV Germania 1900 sowie Johannes Schlottner vom Südstädter Bürgerverein drei starke Partner aus dem Ortsteil ins Boot geholt hat. Dass die Südstadt sich am 14. Juni 2015 feiern wird, davon zeugt auch die Zusage von aktuell 25 Vereinen, Einrichtungen, Geschäftsleuten & Co., die sich an dem Parkfest mit Ständen und Aktionen beteiligen werden.

Ein Fest, das von vielen Händen getragen wird
Ob Hahnerberg-Apotheke, Grundschule und Kindergarten Küllenhahn oder Carl-Fuhlrott-Gymnasium, ob Bergische Universität, AWG, Feuerwehr Hahnerberg oder Bürgerverein Küllenhahn und Kinderhospiz Burgholz, ob Station Natur und Umwelt oder auch das Kosmetik-Studio Sachsenröder und nicht zuletzt die vier Kirchengemeinden St. Suitbertus, St. Hedwig, Christus- und Johanneskirche – vieles, was in der Südstadt aktiv ist, wird auch beim Parkfest Flagge zeigen und für einen kunterbunten Tag garantieren.

Und nicht zuletzt damit auch demonstrieren: Die Südstadt hat einiges zu bieten! „Es geht darum zu zeigen, wie viel Potenzial die Südstadt hat“, unterstreichen Gerson Monhof und Tobias Rittinghaus: „Eine Identitätsstiftung ist unbedingt notwendig.“ Damit sich am 14. Juni ein Südstadt-Gefühl entwickelt, wird es ein Programm für Jung und Alt geben: Der Anhang kann sich im Kids-Park beim Ponyreiten, am Nagelbalken, mit dem Luftballon-Wettbewerb oder auf der Hüpfburg vergnügen, werden die Eltern im Gourmet-Park bei Kaffee oder Cocktails, Gegrilltem oder Kuchen die Seele baumeln lassen können.

Musik und mehr mit „Striekspoen“, „Hedwigkids“ und Co.
Es gibt eine Wohlfühl-Oase, einen Raum der Stille und nicht zuletzt auch ein Bühnen-Programm, das von Sparkassen-Sprecher Jürgen Harmke moderiert wird und zu dem sich die Wuppertaler Kult-Band „Striekspoen“ ebenso angesagt hat wie die „Hedwigkids“, die Entertainerin Alexandra Abraham oder auch die Original Beatles Revival Band aus Frankfurt. „Das wird ein Non-Stopp-Fest“, betont Friedhelm Bursian: „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit jedem Fest werden mithalten können.“

Zumal ein weiterer Südstädter ebenfalls zugesagt hat: Die Sonne wird das Parkfest flankieren und non-stop scheinen, schmunzelt Germania-Geschäftsführer Bursian – hält Petrus seine Wetterzusage, rechnet das Organisations-Quartett mit bis zu 5.000 Besuchern im Von-der-Heydt-Park. Und dann werden die Verantwortlichen der Kinderhospiz-Stiftung mit der Südstadt-Sonne um die Wette lachen – der Reinerlös des Parkfests, zu dem Oberbürgermeister Peter Jung die Schirmherrschaft übernpommen hat, geht voll an das Kinderhospiz Burgholz.

Helfer gesucht! Jetzt melden – auch bei Fragen…
Wer das Parkfest als Helfer und Sponsor unterstützen möchte oder Fragen zu dem großen Fest hat, kann sich beim Büro der evangelischen Südstadt-Gemeinde unter Telefon 02 02-42 39 52, bei Germania-Geschäftsführer Friedhelm Bursian unter 0171-792 43 50 sowie per E-Mail an Friedhelm.Bursian @ t-online.de und bei Tobias Rittinghaus unter Telefon 0175-165 62 62 informieren. Die Facebook-Seite des Parkfest mit allen Infos zum Programm findet sich übrigens unter der folgenden Adresse: www.facebook.com/pages/Parkfest-Wuppertal/634547356691355.