Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.04.2015, 10.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC: Löwen müssen nachsitzen, Cats sind im Halbfinale

Artikelfoto

Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale der deutschen Rollhockey-Meisterschaft muss der RSC Cronenberg über die volle Distanz gehen: In einem hoch dramatischen Spiel unterlagen die RSC-Löwen am gestrigen Samstag beim TuS Düsseldorf nach Golden Goal in der Nachspielzeit mit 4:5, sodass nach dem 3:1-Erfolg im ersten Spiel nunmehr eine entscheidende dritte Partie die Entscheidung über das Weiterkommen bringen muss. Das dritte Play-Off-Viertelfinale wird bereits am heutigen Sonntag, 19. April 2015, in der Rollsporthalle an der Eckenerstraße in Düsseldorf ausgetragen.

Nach dem ersten Abschnitt sah gestern alles danach aus, als  könnte das Team von RSC-Trainer Marc Berenbeck bereits nach zwei Spielen das Hlbfinal-Ticket lösen: Durch Tore von Jens Behrendt und Marc Wochnik lagen die Cronenberger zur Pause mit 0:2 vorne. Im zweiten Durchgang jedoch konnten die Gastgeber durch Tobias Paczia und Tarek Abdalla zunächst ausgleichen, bevor sie in der dramatischen Schlussphase der regulären Spielzeit sogar durch André Beckmann (45.) erstmals in Führung gingen.

Ex-Löwe Daniel Kutsch erzwingt mit Golden Goal das dritte Spiel

Dann jedoch schlug Routinier Jens Behrendt erneut zu: Nur eine Minute später glich Behrendt für den RSC wieder aus, bevor er die Löwen in der 47. Minute mit seinem dritten Treffer zur erneuten 3:4-Führung schoss. Düsseldorf jedoch ließ sich nicht hängen und kam eine Minute vor Abpfiff wiederum durch Beckmann zum 4:4 (49.) – damit ging die Partie in die Verlängerung.

In der 53. Minute kassierte der RSC dann das 10. Teamfoul. Den fälligen Direkten versenkte ausgerechnet Ex-Löwe Daniel Kutscha unhaltbar für Eric Soriano zum 5:4-Sieg für Düsseldorf, sodass ein drittes Spiel fällig wurde.

Schon geschafft: RSC-Damen ziehen ins Pokal-Halbfinale ein

Geschafft haben es hingegen schon die Damen des RSC Cronenberg: Durch einen 6:8-Sieg (3:2) beim SC Bison Calenberg zog die Mannschaft von Cats-Trainer Michael Witt ebenfalls am gestrigen Samstag ins Halbfinale um den deutschen Rollhockey-Pokal der Damen ein. Wie bereits berichtet, empfangen die RSC-Cats hier am kommenden Sonntag, 26. April 2015, den TuS Düsseldorf-Nord. Die Partie in der heimischen Alfred-Henckels-Halle wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Nun heißt es Daumen drücken, dass es die Löwen in der Meisterschaft den RSC-Cats nachtun und heute Nachmittag ebenfalls den Halbfinal-Einzug klar machen können.