Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.06.2015, 15.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dialog-Award 2015: Nach Porsche nun TIGGES ausgezeichnet

Artikelfoto

Nach Porsche nun Tigges: Geschäftsführer Jens Tigges (re.) und Ralf Klemm freuen sich über die Auszeichnung mit dem Dialog-Award 2015.

Im vergangenen Jahr wurde bei der Premiere noch die Firma Porsche ausgezeichnet, heuer erhielt ein Cronenberger Unternehmen den „Dialog-Award“ 2015. Die Firma TIGGES GmbH & Co. KG aus der Kohlfurth hatte ihr Projekt „Information by Compliance“ eingereicht, bei dem der Vertriebsprozess von der Angebotsanfrage über Machbarkeitsstudien bis hin zur Auftragsplanung auch zwischen den außereuropäischen Standorten deutlich beschleunigt wird.

Nach einer Auswertung der Beiträge durch eine Fachjury setzte sich TIGGES im Finale schließlich gegen renommierte Unternehmen durch, darunter auch die Firmen Maxon Motor AG aus der Schweiz oder auch das Universitätsklinikum Köln. Der Dialog-Award ist ein Qualitätssiegel für ein zukunftsorientiertes Struktur- und Anwenderkonzept in administrativen Unternehmensprozessen.

„Dieser Award zeigt den Qualitätsanspruch unseres Hauses, welcher neben den Produkten auch immer die Prozesse beinhaltet“, freute sich TIGGES-Geschäftsführer Jens Tigges über die Auszeichnung, die Ralf Klemm, der Leiter der TIGGES-EDV-Abteilung während des feierlichen EIM-Galadinners des DiALOG-Fachforums in Empfang nahm. Der Preis, so Jens Tigges weiter, „unterstreicht das Motto des Hauses TIGGES, dass sich Qualität langfristig durchsetzen wird“.

Mehr Infos zu dem Kohlfurther Spezialisten für Verbindungselemente, der mit einem breiten Know-how aus Kaltumformung, Zerspanen, Schleifen und Warmumformung weltweit gefragter Lieferanten-Partner und Lösungsanbieter ist (die CW berichtete), findet sich im Internet unter www.tigges-group.com/de.