Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.06.2015, 19.38 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Südstadt-Parkfest am 14. Juni: „Das wird ein Riesen-Ding“

Artikelfoto

Hoffen auf viele Besucher am Friedenshain: Gerson Monhof, Johannes Schlottner, Jürgen Harmke, Tobias Rittinghaus und Friedhelm Bursian (v.l.) vom „Orga“-Team des ersten Parkfests.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Jung steigt am kommenden Sonntag, 14. Juni 2015, das wohl größte Fest, welches die Südstadt bislang gesehen hat: Der Von-der-Heydt-Park am Friedenshain wird Schauplatz des 1. Parkfests sein.

„Wir haben alles dafür getan, dass wir Südstädter einen Sonntag erleben, der uns Freude macht“, schreiben die Organisatoren in ihrer Einladung – und versprechen damit wohl nicht zu viel: Musik, Kulinaria, Vorführungen und Aktionen, Spiel und Spaß – die Fest-Premiere in der Südstadt garantiert einen schönen Sonntag.

„Es ist schon so etwas wie eine Südstadt-Identität entstanden“

Moderiert von Jürgen Harmke, dem Pressesprecher der Stadtsparkasse Wuppertal, wird der sonst so beschauliche Von-der-Heydt-Park ein üppiges Programm erleben: „Nie haben sich in der Elberfelder Südstadt so viele Vereine und Institutionen zusammen geschlossen, um gemeinsam zu feiern“, freut sich mit Pfarrer Gerson Monhof einer der Motoren des Parkfests: „Es ist im letzten Jahr ein Netzwerk erstaunlichen Ausmaßes geknüpft worden – bereits heute frage ich mich, ob schon so etwas wie eine neue Südstadtidentität entstanden ist?!“

Damit klopft der Pfarrer der Johanneskirchen-Gemeinde keineswegs zu vehement „auf den Busch“: Klar, dass der große Südhöhen-Sportverein, die Südstadt-Gemeinde und der Bürgerverein auch selbst beim Parkfest aktiv dabei sind. Mit ihnen an einem Strang ziehen aber auch eine Vielzahl an Partnern aus dem Ortsteil und den angrenzenden Bereichen – gemeinsam werden sie für einen kunterbunten Sonntag sorgen.

Vieles, was in der Südstadt aktiv ist, macht mit

Ob der Bürgerverein Küllenhahn, die katholischen Gemeinden St. Hedwig und St. Suitbertus oder auch Kleingartenvereine, der Offene Ganztag der Grundschule Küllenhahn, die Hahnerberg-Apotheke oder die Freiwillige Feuerwehr Hahnerberg – Gerson Monhof und die Mit-Organisatoren des SSV Germania 1900 und des Südstädter Bürgervereins haben vieles, vieles, was in der Elberfelder Südstadt aktiv ist, für das Parkfest gewonnen.

Im Ergebnis wird für einen Tag entsprechend von der üblichen Ruhe im Von-der-Heydt-Park keine Spur sein: Im Anschluss an den Eröffnungs-Gottesdienst wird es auf der Live-Bühne bis gegen 20 Uhr ein musikalisches Non-Stopp-Programm geben. Die Aktionsbühne hält, was ihr Name verspricht: Bis gegen 18 Uhr wird hier „Action pur“ angesagt sein.

Von Gourmet- bis Kids-Park – ein Parkfest für die ganze Familie

Nicht zuletzt lädt ein „Gourmet-Park“ dazu ein, die Seele auch kulinarisch beim Südstadt-Fest baumeln zu lassen. Auch hier bleiben kaum Wünsche offen: Ob kühle Getränke, coole Cocktails, Wein und Prosecco, ob Süßes, Salate oder Deftiges – für jeden Geschmack ist ganz sicher im Von-der-Heydt-Park etwas dabei. Apropos: Familienfreundlich ist die Parkfest-Premiere auch, weil es im „Kids-Park“ viel für den Nachwuchs zu erleben gibt: Foto-Aktionen, Ponyreiten, Hüpfburg, Kinderschminken und, und, und sind nur einige Beispiele dafür, dass das Event ein Fest für die ganze Familie ist.

„Kein besserer Feier-Grund“: Reinerlös geht ans Kinderhospiz

„Das wird ein Riesending“, versprechen die Organisatoren „und wünschen allen Besuchern viel Spaß am Friedenshain: „Feiern Sie mit!“ Diesen Aufruf gilt es zu unterstreichen, denn es wird für den guten Zweck gefeiert: Der komplette Reinerlös geht an das Kinderhospiz Burgholz. „Einen besseren Grund zu feiern kann ich mir kaum vorstellen“, findet auch OB Peter Jung.