Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.07.2015, 12.57 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Pleite am Grünen Tisch: SSV Germania steigt doch ab

Artikelfoto

Zunächst rettete sie die Germania-Erste vermeintlich vor dem Abstieg, dann sollte sie selbst absteigen: Das Team des SSV Germania III wird nun als neue zweite SSV-Mannschaft aber weiter in der Kreisliga B auflaufen. -Foto: Odette Karbach

War das ein verrücktes Saisonfinale: Der SSV 07 Sudberg war sportlich bereits abgestiegen, rettete die Bezirksliga-Zugehörigkeit aber am Grünen Tisch. In der Kreisliga A stand auch der SSV Germania 1900 als Absteiger fest. Da die dritte Mannschaft der Germanen aber in einem „Foto-Finish“ Kreisliga-B-Meister wurde, bewahrten sie ihre Erste vor dem Gang in die tiefere Klasse.

Ebenfalls am Grünen Tisch wurden die Karten jedoch nun neu gemischt: Die Spruchkammer des Fußballkreises entschied am 24. Juni 2015, dass der entscheidende Sieg der Germania-Dritten aberkannt wird – Konsequenz: Meisterschaft futsch, die Freudenberger müssen nun doch den Gang aus der Kreisliga A antreten.

Hintergrund: Der TSV Union Wuppertal, dem die Meisterschaft in der Gruppe 2 der Kreisliga B am letzten Spieltag durch die Lappen gegangen war, hatte Protest eingelegt. Der SSV, so Union, habe im letzten Saisonspiel eine Frist nicht beachtet und somit zu Unrecht einen Spieler von Germania II eingesetzt. Diesem Protest folgte die Spruchkammer.

Kurios: Für die dritte Mannschaft, die sportlich den Aufstieg in die A-Kreisliga geschafft hatte, bedeutete die Entscheidung nun den Zwangsabstieg in die Kreisliga C. „Für mich ist die 3. Mannschaft dennoch sportlich aufgestiegen und vom Vorstand wird keinem der Verantwortlichen ein Vorwurf gemacht“, kommentierte SSV-Geschäftsführer Friedhelm Bursian die bittere Pille für die Germanen.

In einem Treffen der Fußball-Abteilung stellte der SSV einen Tag nach der Entscheidung die Weichen für die kommende Saison: In der Spielzeit 2015/16 werden die Freudenberger zweigleisig in der Kreisliga B angreifen. Somit werden die Senioren-Teams von drei auf zwei reduziert und kein SSV-Team wird in der Kreisliga C auflaufen.

Konsequenz: Die bisherige 1. Mannschaft wird aufgelöst und die Verpflichtung von Trainer Semih Sener, die ohnehin an die Teilnahme in der Kreisliga A geknüpft war, rückgängig gemacht. Neue 1. Mannschaft ist das Team um Trainer Jürgen von der Horst, das in der Kreisliga-B-Gruppe 1 antreten wird. In der Gruppe 2 wird SSV-Trainer Guido Holthausen mit dem SSV Germania II auflaufen.