Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.07.2015, 19.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Party-Alarm“: Verbrennungen, Schläge und Drogen

Artikelfoto

Viel zu tun gab es für die Polizei am vergangenen Samstag, 11. Juli 2015, als die Ordnungshüter zu einer Party am Auer Weg auf der Solinger Wupper-Seite in der Kohlfurth gerufen wurden. Eigentlicher Einsatzgrund war ein Unglück: Bei einem Lösch-Versuch hatten sich zwei Gäste der Party gegen 22.15 Uhr Brandverletzungen zugezogen.

Bei der privaten Feier war nach Polizeiangaben ein Kochtopf in Brand geraten. Um das Feuer zu löschen, warfen zwei Gäste der Feier den Topf kurzerhand in die nahe gelegene Wupper. Dabei kam es zu einer Verpuffung, wodurch der 24-jähriger Mann und die 20-jährige Frau Brandverletzungen erlitten. Beide Verletzte wurden zur Behandlung in Solinger Krankenhäuser gebracht.

Zusätzlich zu dem Unglück gab im Rahmen der Party auch noch handfesten Ärger: Eine 18-jährigen Frau wurde durch einen 23-Jährigen verletzt – die Frau erstattete Strafanzeige. Während des Polizeieinsatzes stießen die Einsatzkräfte zudem auf Betäubungsmittel – „in einem Aufwasch“ leiteten sie auch hierzu ein Strafverfahren ein.