Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.07.2015, 09.21 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gaststätte Ehrhardt: Band „Wilder Weizen“ spielt bei jedem Wetter

Artikelfoto

Straßenkonzert in Sudberg – Wirtin Gabriele Ehrhardt und ihre musikalischen Gäste, die Band „Wilder Weizen“, nutzten die tropischen Grade für ein Open-Air-Konzert. -Foto: privat

Am Hitze-Freitag, dem 3. Juli 2015, schaute die Düsseldorfer Band „Wilder Weizen“ zum dritten Mal im Sudberger Restaurant „Odenwaldhaus“ vorbei. Auch wenn die Temperaturen an die „Schmerzgrenze“ gingen, unterstrich Frontmann Uli, der wie immer auch am „Speis-Bütt-Bass“ zu erleben war: „Wir spielen immer, ob bei über 30 Grad plus oder bei 15 Grad minus.“

Gemeinsam mit Band-Mitgründer Pierre (Gitarre und Gesang) sowie Christoph (Blues Harp und Gesang) brachte die Band ihren Neuling Rastu (Cajon und Percussion) mit zum Oberheidt. Dass „Wilder Weizen“ unkonventionell ist, das war für die Gäste von Gabi Ehrhardt bei kühlen Getränken unüberhörbar: Von Blues, Country und Calypso bis hin zu Bob Dylan, Johnny Cash und deutsche Schlagern wie „Wochenend und Sonnenschein“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ reichte die musikalische Palette des heißen Abends. „

Wochenend und Sonnenschein“ wurde dabei auch zum Programm: Das mehr als open-air-taugliche Wetter nutzte „Wilder Weizen“ kurzerhand aus, um sein Konzert vor die Tür von Gabi Ehrhardts Kult-Kneipe zu verlagern – so war an diesem Gluthitze-Sommerabend in Sudberg viel Musik drin.

Zum Vormerken: Am 31. Juli 2015 steigt ein Spanischer Abend mit Folklore und Tapas im Odenwaldhaus.