Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.07.2015, 12.05 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Damenchor: Wasser war beim Hitze-Sommerfest Trumpf

Artikelfoto

Traditionell schauten auch wieder Bernd Tigges und der Cronenberger Männerchor beim Sommerfest des DCC vorbei.

Der Damenchor Cronenberg (DCC) eröffnete bei Gluthitze auf dem Gelände der Lebenshilfe an der Hauptstraße sein alljährliches Sommerfest. Bei reichhaltiger Unterhaltung mussten die Wassergläser der Besucher immer wieder aufgefüllt werden – die Backofen-Grade forderten vor allem am Wasserstand ihren Tribut. Dagegen avancierten alkoholische Getränke schnell zum Party-Flop, die Hitze sollte ja nicht noch mehr zu Kopf steigen…

„Nachmittags dachte ich, ich sollte besser einen Wasserschlauch anschließen“, meinte DCC-Vorsitzende Therese Münz schmunzelnd. „Aber das Büfett mit Selbstgebackenem und Herzhaftes liefen dennoch gut“, freute sich DCC-Sprecherin Bärbel Budde. Trotz der Hitze geriet der Auftakt-Samstag zum Sanges-Marathon: Der Damenchor eröffnete den Ständchen-Reigen unter seinem Chorleiter Edgar Brenner, denn danach mussten die Damen wieder ran an Stände und Kassen, um das Sommerfest am Laufen zu halten. Musikalisch folgte der befreundete Chor MGV Gemütlichkeit Rauschendorf, im Anschluss übernahmen die Chorgemeinschaft Cäcilia Barmen/Sängerhain Sudberg und schließlich der Shanty Chor Solingen den musikalischen Staffelstab.

„Dass trotz der großen Hitze so viele Lieder gesungen wurden, war schon eine beachtliche Leistung“, lobte auch Edgar Brenner die vielen Vortragenden. Der Sonntag brachte für alle nur wenig Abkühlung, doch auch der Cronenberger Männerchor (CMC) unter dem Dirigat von Peter Kühn bewies am zweiten Sommerfest-Tag Kondition und intonierte sechs Lieder sowie eine Zugabe. Das kam an, Gemütlichkeit und Feierlaune waren auch bei Hitze Trumpf bei dem DCC-Fest.

Fotogalerie zu diesem Artikel