Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.08.2015, 18.34 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger Werkzeugkiste: Die Erlös-Million ist „satt geknackt“

Artikelfoto

Allen Grund für ein vielfaches „Daumen hoch“: die Organisatoren der Cronenberger Werkzeugkiste.

Mit der 23. Cronenberger Werkzeugkiste wollten die Organisatoren die Erlös-Million aller bisherigen Kisten knacken – das war das Ziel am 20. Juni 2015. Nun steht fest: „Dies wurde sogar noch deutlich übertroffen“, teilt Kisten-Sprecher Udo Hinsche mit.

Auf 54.000 Euro beläuft sich der Reinerlös der 23. Kisten-Auflage – damit nahm die diesjährige Benefizveranstaltung die Million-Hürde locker und schraubte den Gesamterlös aller bisherigen Dörper Benefizfeste auf nunmehr 1,024 Million Euro hoch. Wie der „Verein Cronenberger Werkzeugkiste“ weiter mitteilt, konnte der Reinerlös in diesem Jahr einmal mehr gesteigert werden: Im Vergleich zur ohnehin hervorragenden Kiste 2013 legte der Gewinn für den guten Zweck noch einmal um 4.000 Euro zu.

Die in diesem Jahr erzielten 54.000 Euro werden je zur Hälfte an Behinderten-Einrichtungen in Wuppertal und Schwerin sowie für gemeinnützige Einrichtungen in Cronenberg ausgeschüttet. Wie berichtet, sollen diesmal die Ganztagsbetreuungen der vier Dörper Grundschulen, die Defibrillator-Anschaffung in der katholischen Gemeinde Hl. Ewalde sowie der SV Neuenhof unterstützt werden. Der Schwimmverein will sein Freibad mit behindertengerechten Einrichtungen ausstatten.

Mehr Infos zur Cronenberger Werkzeugkiste gibt es hier, der CW-Bericht mit zahlreichen Impressionen von der Kiste 2015 ist hier abrufbar.