Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.09.2015, 13.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Wechsel in der Führungsspitze

Artikelfoto

Hartmut Gose, der frisch gewählte Vorsitzende des Cronenberger SC (2.v.l.), mit der neuen Führungsriege des Sportclubs. -Foto: Odette Karbach

Harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des Cronenberger SC 02 (CSC). In der Gaststätte „Kaisertreff“ mussten die Grün-Weißen dennoch die Weichen personell neu stellen: Nach über 20 Jahren in verschiedenen Funktionen beim CSC kandidierte Vorsitzender Dirk Schüttrumpf nämlich nicht erneut.

Ehrenvorsitzender Gerd Karalus würdigte die Verdienste des scheidenden CSC-Präsidenten, der bei der nachfolgenden Wahl durch Hartmut Gose (55) abgelöst wurde. Der neue CSC-Chef war zuvor im Vorstand als Geschäftsführer des Sportclubs engagiert. In diesem Amt folgt ihm mit Carsten Krämer ein Urgestein: Der neue CSC-Geschäftsführer war sportlich als Torwart aktiv und lief für die Grün-Weißen in der Jugend und bei den Senioren auf. Der 41-jährige Krämer brachte es in seiner Zeit beim MSV Duisburg sogar im Jahre 2000 zu einem Bundesliga-Einsatz.

Weiteres neues Gesicht in der Vorstandsspitze des CSC ist Bert Holthausen: Der Vorgänger des heutigen Trainers Markus Dönninghaus wurde von den Grün-Weißen zum 2. Vorsitzenden des rund 430 Mitglieder zählenden Sportclubs gewählt. Gerd Karalus wünschte dem neuen Vorstand des Vereins von der Hauptstraße ein glückliches Händchen bei den künftigen Entscheidungen. Dabei gilt es für die CSC-Spitze, die Stellung des Vereins als Nummer 2 im Wuppertaler Fußball zu verteidigen.

Die Vorzeichen dafür scheinen gut: Sowohl die Finanzberichte wie auch die Berichte der stark aufgestellten Nachwuchsabteilung stießen laut CSC-Mitteilung jedenfalls einhellig auf großen Anklang. Mehr Infos zum Cronenberger SC gibt es im Internet unter www.cronenberger-sc.de.