Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.09.2015, 11.49 Uhr   |   Simone Beckmann   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Es läuft…“: „Haus der Tänze“ feiert heute Einjähriges

Artikelfoto

Sie haben den Nietzsche-Satz auf ihrem Bild zum Motto für ihr (Berufs-)Leben gemacht: Sarah Temme (li.) und Nadine Tillmann.

„Nichts ist dem Menschen so unentbehrlich wie der Tanz“, sagte einst Molière. Doch das rhythmische Bewegen zur Musik ist des einen Freud, des anderen eher Leid. Zur ersten Gruppe gehören gewiss Nadine Tillmann und Sarah Temme, beide gelernte ADTV-Tanzlehrerinnen und vor einem Jahr Gründerinnen des „Haus der Tänze“ an der Hauptstraße 79. Ihr Resümee nach 365 Tagen: „Wir können uns nicht beschweren, es läuft besser, als wir es erwartet hatten“, so Sarah Temme freudestrahlend.

Die beiden lernten sich während ihrer dreijährigen Ausbildung kennen und träumten zusammen von ihrer eigenen Tanzschule. Wie kamen sie eigentlich auf Cronenberg? „Wir haben geschaut, an welchen Standorten es Tanzschulen gibt“, sagt Sarah Temme und Nadine Tillmann wohnte eh schon auf Küllenhahn, die Wahl auf Cronenberg war schnell gefallen. Doch es hat noch zwei Jahre gedauert, bis der perfekt Ort gefunden war, das ehemalige Postgebäude.

Doch nicht nur Cronenberger findet man auf dem Parkett, mittlerweile kommen Tanzfreunde aus ganz Wuppertal, Remscheid, Solingen oder Essen ins „Haus der Tänze“. Die älteste ihrer Schüler ist 80 Jahre alt, doch es gibt auch schon Kurse für Kinder ab drei Jahren. Es ist also für jeden was dabei: Hip-Hop für Jugendliche, Grundkurse, Zumba, Tango Argentino oder der Senioren-Tanznachmittag ist nur eine kleine Auswahl. Braucht man eine bestimmte Voraussetzung, um Tanzen zu lernen? „Nein“, Nadine Tillmann lacht, „man braucht nur zwei Beine, viel Freude und Spaß an der Bewegung.“

Ein Jahr „Haus der Tänze“: Viel Programm beim Geburtstagsfest

Am heutigen Sonntag von 13 bis 21 Uhr wird der 1. Geburtstag des „Haus der Tänze“  gefeiert. Es wird Auftritte der Kurse (Kindertanz, Hip-Hop, Tango Argentino) geben, einen Hip-Hop-Workshop und Tango-Argentino-Schnupperkurs, Hüpfburg und Kinderschminken und, nicht zu vergessen, ganz viel Tanzmusik. Der gesamte Gewinn der Jubiläumsveranstaltung wird gespendet und geht an die Aktion Kindertal, dem Verein, der Kinder und Jugendlichen in finanziellen Notlagen unterstützt. Weitere Informationen unter www.haus-der-taenze.de oder telefonisch unter 0202 87 06 40 12.